header-advert

Der Guru ist Alki

Jetzt ist es raus

Jeden Tag sage ich zu mir selber: „Streite Dich nicht mit Wutdampfern.“
Denn das ist wie mit Tauben Schach spielen. Erst schmeißen sie alle Figuren um, dann scheißen sie aufs Brett, und zum Schluss stolzieren sie herum, als wenn sie gewonnen hätten. Es ist völlige Zeitverschwendung. Aber jetzt bin ich auch noch Alkoholiker.
Als ich das gelesen habe, ist mir vor Schreck mein Joint in den Selbstgebrannten gefallen. (Feuerwehr ist gerade wieder weg.)
header-advert

Es mag ja sein, dass sich viele von meiner vielleicht etwas undiplomatischen Art angegriffen fühlen. Ich nenne das verkürzt das Arschloch Syndrom, was ich gar nicht abstreite. Aber ich beleidige niemanden öffentlich als Person. Vielleicht seine jeweilige Fachkompetenz, aber nicht den Menschen persönlich.
Wer meine Artikel auf vapers.guru liest – und tatsächlich auch aufnimmt und versteht – der wird feststellen, dass da tatsächlich Sachinformation und Fachwissen dahinter ist. Ja sogar Quellenangaben.
Aber so ist das bei Wutdampfern. Da recherchiert und arbeitet man zwei Tage, haut einen langen Text über die Rechtslage raus, gibt sogar ganz exakt die Paragraphen und Verordnungen als Quelle an, und dann kommentiert einer „Das ist auch nur eine Meinung, aber das sind keine Fakten“.

Kein Kraut gegen Fehlwahrnehmung

Was will man da noch machen? Außer lachen? Man kann solchen Menschen die Realität ja nicht mit der Liquidflasche einprügeln.
Oftmals ist es schon sehr offensichtlich, dass da doch eher persönliche Animositäten dahinter stehen, als sachliche Auseinandersetzungen.
Es tut mir ja wirklich irgendwo leid, wenn ich bei dem einen oder anderen irgendwelche Luftschlösser zerstöre. Irgendwie mag ich da aber keine wirkliche Schuld bei mir erkennen.

Dass ich mich verklausuliert als Nazi darstellen lassen musste [Blog dazu hier…] fand ich ja schon eine harte Nummer. Ist aber nicht schlimm, ich sauf mir das dann einfach weg. Denn seit gestern bin ich ja jetzt auch Alkoholiker. [Gesicherter Link hier…]

Weil ich mich aber gar nicht weiter mit so einem Schwachsinn aufhalten möchte, machen wir das Ganze jetzt sehr leicht. Ich zitiere, und dann kommentiere ich. Dann haben wir alle die Nummer schnell hinter uns, die Leser müssen sich nicht den ganzen Unfug reinziehen und ich kann mich wieder meinem 16er Château Jean Claude van Damme de Castell Barjaque de Bordell widmen. Den Guten, mit Schraubverschluss, Ihr wisst schon.

Etwas erklären? Wer redet überhaupt mit Dir?

Also erstens bin ich zu alt und erfahren, um mir von einem Alkoholiker richtiges oder falsches moralisches Verhalten bezüglich der Nikotinbasen und Liquids fürs E-Dampfen erklären zu lassen.

Sei Dir versichert, ich bin kein Alkoholiker. (Meine Mama hat mich testen lassen.)
Nur weil ich mir vor der Messe in netter Gesellschaft die Peitsche durchs Gesicht gezogen habe, und da jemand natürlich seine Klappe nicht halten konnte, heißt das nicht, dass ich ein Abhängigkeitsproblem habe.
Ich scheiße ziemlich auf Deine Meinung über mich. Das Problem ist aber, dass man mit diesem inflationären Begriff des „Alkoholikers“ eigentlich die verunglimpft, die eine tatsächliche Abhängigkeit haben und versuchen ihr Leben auf die Kette zu bekommen. Hat man so jemanden nämlich mal kennen gelernt, der versucht da raus zu kommen, ist das gar nichtmehr so lustig.

Zum zweiten will ich Dir überhaupt nichts erklären. So wirklich gar nichts. Ich adressiere auch meine Seite nicht an Dich oder an Menschen wie Dich. Oder um es mal allgemeinverständlich zu sagen, damit Du Dich über die unflätige Ausdrucksweise echofieren kannst: Ich würde Dich nicht einmal anpissen, wenn Du brennst.

Weltherrschaft kommt. Machste nix.

Seit ungefähr einem halben Jahr wütet ein guruhafter Zeitgenosse, statt gegen die E-Dampfgegner, ständig nur gegen jene Dampferinnen und Dampfer, die anderer Meinung sind als er.

Also die Nummer mit dem Guru haben wir ja nun wirklich durch. Das ist etwas mädchenmäßig, auf dem Scheiß immer noch herumzureiten. Fällt denn wirklich gar nichts Neues ein?
Sekte gründen, Weltherrschaft, und den Rest des Lebens dann dampfen. Und vielleicht hin und wieder von großbrüstigen nackten Frauen mit Cocktailgürckchen einreiben lassen. Was man als Guru halt so macht. Der Plan steht. Wolltest Du mitmachen? Vielleicht ist ja noch Platz in der Sekten Elite, so als Beauftragter für Cowboyhüte und Joseph Beuys vielleicht. Ich mache da was klar. Ruf mich einfach an. Auch nachts.

Allerdings musst Du dann noch etwas Hausaufgaben machen. Der Guru wurde nämlich nicht vor einem halben Jahr gesandt. Sondern vor über ein einhalb Jahren. Von Zurk, Bruder des Blar, Herr aller Liquids, Vierer Tickets und Käse-Sahne-Kuchen.

Und würdest Du auch nur halbwegs aus der Informationsblase Deines netzbasierten Seniorenstiftes auftauchen, würde Dir sicher nicht nur auffallen, dass der Guru ziemlich viele Leser hat. (Heil Zurk!) Sondern auch, dass er sich sogar sehr gerne angeregt und konstruktiv mit anderen auseinander setzt. Gerade wenn sie eine andere Meinung haben. Nur dadurch lernt man.
Lediglich das Verhältnis zur Realität sollte halt nicht ganz so unverkrampft sein wie bei Dir.

Einschleimen? Echt jetzt?

Wie ein Stück glitschige Seife versucht er sich mittlerweile bei den in der Szene bekannten Menschen einzuschleimen, um sie für seinen persönlichen Krieg zu benutzen. Widerlich.

Dazu kann ich tatsächlich nichts sagen. Denn ich habe nicht die geringste Ahnung, bei wem ich mich einschleime. Die geneigten Leser können selber entscheiden, ob ich der Typ bin, der sich bei irgendwem einschleimt.
Nur vorsichtshalber nehme ich das Angebot mit dem Beauftragten für Cowbyhüte und Joseph Beuys zurück. Möchte nicht dass hier der Eindruck des Schleimens entsteht.

Die letztjährige E-Dampf Konferenz im Konferenzzentrum Karlsruhe.

Aber Krieg? Echt jetz? Ich meine… wirklich? Drama as drama can?
Also ich hab Krieg gesehen. Nichts was so in Deutschland abläuft erinnert mich an Krieg. Wirklich so gar nichts. Ich führe keinen Krieg. Ich habe keinen Krieg.
Ich habe eher das Gefühl, dass ziemlich viele glückliche, sichere, satte, dickärschige und zufriedene Menschen so wenig Krieg im Leben hatten, dass sie jetzt meinen, bei ein Paar kleinen Reibereien ginge es um Krieg.

Es ist Dir vielleicht entgangen. Aber hier geht es nur um Dampfen. Eine Genussdroge. Und vielleicht noch ein wenig Krebsprävention. Nicht Krieg.

Endlich ein Kernthema. Danke.

Es wird höchste Zeit, dass er sich besinnt und erneut dem Kernthema der Akzeptanz des E-Dampfens zuwendet, statt wild in der Dampferszene um sich zu schlagen.

Und an der Stelle möchte ich mal etwas ernster werden. Denn ich habe das Gefühl, hier liegt tatsächlich ein psychologisches Problem vor.
Ich schlage in keiner Dampferszene um mich. Weil es die, so wie Du sie Dir vorzustellen scheinst, nicht gibt.

Interessierte Leser von Wutdampfern…

In Deutschland Dampfen nach den Schätzungen des letzten Jahres etwa 2.000.000 Menschen. Dabei sind auch Dual User.
Was bedeutet, dass es sehr sehr viele Menschen gibt, die noch nie von vapers.guru auch nur gehört haben. Denn ich habe ja meine Statistiken. Inzwischen schaffe ich es auf etwa 50.000 regelmäßige Leser. Bei ca. 250.000 Unique User im Monat.
Das heißt, selbst wenn ich hier Philgood, Bernd Mayer, Obi, das ganze Steam Team, die Volksrepublik China, Homöopathen ohne Grenzen und Dich als Trostpreis auf einmal anpissen würde, es bekäme kaum einer mit. Außer so Randexistenzen wie Du, die sich innerhalb dieser Informationsblase bewegen und offenbar ihr Weltbild damit erschaffen. Denn da sind ja noch mindestens 1.950.000 andere Vaper. Inzwischen werden wir aber weit mehr sein.
Deshalb dauert das mit der Weltherrschaft auch so scheiß lange. (Aber geht Dich ja eh nix mehr an, der Cowboyhut Beauftragte ist durch. Schmink es Dir ab.)

Will man also etwas für die „Akzeptanz des Dampfens“ tun, muss man andere Wege beschreiten. Frag doch einfach mal bei der IG-ED, die wissen wie man es nicht macht.
Zumal Du auch gar nicht weißt, mit wem ich spreche, was ich beruflich mache und was ich noch plane. Aber dafür erkäckest Du Dich darüber zu befinden, was mein Kernthema ist. Geht’s noch?
Und wenn ich morgen anfange Nicotinpflaster zu kauen, nach Heidelberg ziehe, einen Job beim DKFZ annehme und gegen das Dampfen schreibe: Aber so ein Vogel wie Du erzählt mir nicht, was ich zu tun habe oder was mein Kernthema ist.
Was mich direkt zu Deinem nächsten Satz bringt.

Nur gemeinsam sind wir stark!

Nur gemeinsam sind wir stark.

An diesem kurzen Satz spiegelt sich das ganze Ausmaß Deines Realitätsverlustes wieder.
Wer ist denn „wir“? Was haben wir beide denn gemeinsam? Sind wir jetzt eine Bande? Helm auf, Fuchsschwanz an die Antenne, ab aufs Bonanzarad und dann machen wir das Dorf unsicher?

Wutdampfer sind auch in freier Wildbahn oft am Kopfschmuck zu erkennen.

Selbstverständlich muss man etwas für das Dampfen tun. Tue ich auch, entzieht sich nur leider völlig Deiner Wahrnehmung. Weil es weit außerhalb deiner Informationsblase stattfindet.
Aber das ist doch kein „Krieg“. Und wir sind eben keine Bande. Genauso wenig wie ich Mitglied im Club der Jägermeistertrinker bin. Oder im Team der Recycling Klopapier Käufer. Und nur weil ich gerade kein Auto habe bin ich nicht Mitglied im harten 1%er MC der Public Transport Ryders. (Die Rockers die im Bus vorne sitzen. Mit Brustbeutel.)
Oder um es mal halbwegs sachlich auszudrücken: Ich habe es nicht nötig, mich über das Dampfen zu definieren. Nicht einmal, obwohl ich damit Geld verdiene und viele Stunden des Tages mit dem Thema verbringe.
Diese Identifikation findet immer nur bei Menschen statt, bei denen eigentlich absolut nix davon abhängt. Die sonst in keiner Bande sind und die sich dann abends mal an den PC setzen, einen Blog schreiben und sich damit einreden, sie gehörten jetzt zu einer „Community“.
Vorher rauche ich wieder, bevor ich mit solchen Menschen zur gleichen Gruppe gezählt werde. Aber den Gefallen tue ich Euch nicht.

Was ist eigentlich mal mit Sachkritik?

Spannenderweise bekomme ich für vapers.guru immer wieder völlig unsachliche Kritik. Weil ich zu frech bin, weil ich auf dicke Hose machen würde, weil das ja dem Ansehen des Dampfens schadet. Dabei musste ich noch nie eine Prognose richtig stellen.
Es ist doch egozentrisch zu meinen, nur weil es auch um das Dampfen geht, wären alle Dampfer die Zielgruppe. Nein, sind sie nicht. Es gibt genug Leute da draußen, die gerne vapers.guru lesen. Und die gehören nicht zu dem, was Du zwischen Deinen Ohren als eine „Community“ erträumst. Ich habe überhaupt nicht die Illusion oder den Selbstanspruch, ich würde für alle Dampfer sprechen.

Community gesucht

Vielleicht mal das Logo ändern, damit die Zielgruppe klarer wird…

Seid Ihr eigentlich tatsächlich so blind? Glaubt Ihr selber, was Ihr da so raushaut?
Auf der Messe Stuttgart waren 16.000 Menschen, hatten einen tollen Tag und haben sich die Taschen vollgepackt. Deinen Blog lesen wie viele? 100 wäre geprahlt, oder?
Und Du philosophierst über das Schmuggeln von Nikotin und zivilen Ungehorsam? Merkst Du selber tatsächlich nicht, wie unfassbar absurd das ist?
Zu viele RAF Dokus geguckt, oder was?

Wenn es überhaupt eine „Community“ gibt, dann sind die Leute auf der Messe meine „Community“. Dann sind das die, mit denen ich anregende und spannende Gespräche führe. Dann sind das die Händler und Hersteller, die in einer sehr spannenden Zeit in einem sehr interessanten Gewerbe spannende Sachen machen. Mein Community sind die netten und tollen Menschen, die ich in den vergangenen Monaten kennen lernen durfte. Das ist meine Bande. Meine Gang. Meine Quokkas und meine Sekte.

Und die lesen sicher auch nicht auf Deinem Blog, wie man alte Akku Träger mit Filz beklebt. Die laufen nämlich auch nicht mit Akkuträgern durch die Gegend, die aussehen wie die Schambehaarung eines 80er Jahre RTL Pornos. (Samstagnacht ein Uhr, die Älteren werden sich erinnern.)
Aber von Euch Wutdampfern ist keiner dabei. Ihr seid nicht in meinem Club, nur weil Ihr auch dampft. Und vapers.guru ist auch überhaupt nicht für Euch.

Ich will Revolution, geh mal vor.

Wenn die deutschen Hersteller und Händler ihre Felle davonschwimmen sehen, werden sie sich mit uns fürs E-Dampfen einsetzen. Vorher allerdings nicht.

Was für wirre Vorstellungen hast Du denn, was Händler für das Dampfen tun sollten? Hängt ja nur ihr Lebensunterhalt davon ab. Das Abendessen für Ihre Kinder. Aber die tun ja alle nix. Ist klar.
Du hast ein Problem mit Regulierungen, und erwartest dass andere etwas dagegen tun.

Selbst ein kleiner Hersteller haut am Tag mehr Nikotin durch, als Du im ganzen Leben „schmuggeln“ kannst. Der hat ein ureigenstes Interesse, möglichst viel umzusetzen.
Das Problem ist ein ganz anderes. Du hast freie Marktwirtschaft nicht verstanden. Selbst wenn Du sie verstanden hast, Du akzeptierst es nicht. Dabei ist es eigentlich ganz leicht. Die gibt es nämlich mindestens, seit sich spezialisierte Berufe entwickelt haben. Also vor bummelig 10.000 Jahren.
Wer sonst, wenn nicht die Händler und Hersteller, tut denn etwas für das Dampfen? Die IG-ED kann grad nicht, die haben etwas andere Sorgen. Oder Blogger wie Du?
Wo hast Du denn Deine Dampfen her? Aus einem Baum geschnitzt?
Hosentaschen Revoluzzer.

Wenn Du die freie Marktwirtschaft und Globalisierung so scheiße findest, dann geh zum Schlosser deines Vertrauens und lass Dir einen Verdampfer drehen. Oder bestell Dir einen Mod, gebastelt bei einem Modder im Keller. Aber dann zahl auch dafür. Leider bestellst Du ja lieber möglichst billig aus China. Clone, geklaute Ideen zusammengeschraubt von Kinderhänden für 3,- € am Tag. Mit Filz gepimpt.
Dir geht es nicht um alle. Dir geht es um Dich. Geiz ist geil. Viva la Revolucion!

Dicke Hose und nix dahinter

Schmuggle klug, und du wirst nicht erwischt, falls trotzdem, dann lerne daraus und schmuggle beim nächsten Mal besser.

Mal ehrlich, Du rufst öffentlich zu einer Straftat auf, hast aber nicht einmal den Arsch in der Hose mich ganz direkt und namentlich als Alkoholiker zu bezeichnen?
Was ist denn nur mit Dir los?

Es wäre spannend mal zu sehen, was ein Staatsanwalt davon hält. Aber ganz ehrlich, ist mir zu viel Arbeit. Es liest eh keine Sau, was Du da in deinem Retro Blog philosophisch zusammenfusselst.
Geh doch einfach nur weg. Verzieh Dich in Deine Informationsblase, spinn Dir irgendwas von Deiner Community zurecht und bekleb noch irgendwas mit Filz. (Hast Du einen Hund?)

Ich sehe es schon vor mir, ein Wohnzimmer im Bottroper Barock, über und über in Filz. Nur auf dem Tisch leuchtet eine Etagere mit einer Kollektion wochenalter Buttercookies. Und mitten in diesem Traum aus Schamhaar sitzt einer und philosophiert über Alkoholiker, Community und Krieg.
Ich bin nicht sicher, ob ich mit diesem Bild werde einschlafen können.

Jetzt mal ganz ehrlich, was hast Du jetzt von dem persönlichen Angriff gehabt?
Dem Dampfen bringt es nichts, und wahrscheinlich beömmeln sich jetzt ziemlich viele über Dich.
War es das wert?

Alle, die sich jetzt darüber aufregen, sollten mal darüber nachdenken, was Sie selber tun würden, wenn man sie öffentlich im Internet als Alkoholiker bezeichnet. Dürfte aber eh nur eine kleine Anzahl Wutdampfer sein.

Darauf erstmal einen Doppelherz. Hat auch 17 Volt. Stösschen.

The following two tabs change content below.
Joey Hoffmann

Joey Hoffmann

Begründer und inhaltlich Verantwortlicher bei vapers.guru
Marketingberater und Mediengestalter bei einem gemeinnützigen Verein (angestellt). Selbstständiger Mediengestalter, Fachbereich Facebook und Wordpress. Mitglied des Deutschen Fachjournalisten-Verbandes.
Joey Hoffmann

Neueste Artikel von Joey Hoffmann (alle ansehen)