Doku über Vaping im Kino

A Billion Lives

vgbilltop

header-advert

Immer wieder kommt in Foren und auf Social Media das Argument, dass Big Tobacco versucht das Dampfen und die E-Zigarette zu bekämpfen. Es liegt nahe dort eine Verschwörung zu wittern. Aber kann das tatsächlich der Grund sein, warum selbst Organisationen wie die WHO und das DKFZ gegen die E-Zigarette Front machen, von denen man meinen sollte dass sie die Gesundheit der Menschen im Blick haben sollten?

Seit dem vapers.guru online ist versuchen wir -neben viel Unfug den wir machen- genau das differenzierter darzustellen und Einblick zu geben in die Mechanismen die hier tatsächlich am Werke sind.
Beispielsweise ist die Annahme dass der Staat gegen die E-Zigarette ist, weil er durch Zigaretten Steuern einnimmt erst einmal so einfach nicht richtig. Denn ein Mensch, der wegen der Folgen des Rauchens medizinische Betreuung benötigt und nicht mehr so arbeitsfähig ist, kostet den Staat ja viel mehr als ein gesunder Mensch der jahrelang Steuern zahlt und nur zweimal im Jahr zum Arzt muss.
Und Big Tobacco kann auch kein solches Interesse daran haben die E-Zigarette niedrig zu halten. Denn Revolutionen und neue Techniken werden sich immer durchsetzen. Was läge da also für einen Tabakriesen näher als auf den Zug aufzuspringen als ihn mühsam zu bekämpfen? Die Konzerne haben die Ressourcen, haben den Tabak, haben die Infrastruktur, es ist für sie ein Leichtes selber in den Markt einzusteigen. Und siehe da, British American Tobacco tut gerade genau das. Mit Produkten für die Marktforschung betrieben wurde, für die kommende Gesetze berücksichtigt wurden und mit Fernsehspots zur Hauptsendezeit.
Dass die Tabakindustrie einen feuchten Wisch auf die Gesundheit gibt und das nicht aus Nächstenliebe tut ist doch völlig offensichtlich. Das ist keine Neuigkeit, das ist keine Story.
Also warum gibt es diese Fehlinformation in der Gesellschaft? Woher kommen diese Studien, die entweder falsch sind oder selektiv falsch bewertet werden? Wer instrumentalisiert die Wissenschaft, und wie kommt es zu solchen Fehlmeldungen in den Medien die vapers.guru auch wieder und wieder hinterfragt und durchleuchtet?

vgbillpic1
Aaron Biebert live auf RegWatch, Kanada

Genau diese Frage stellte sich Aaron Biebert.
Aaron Biebert ist zwar selber kein Vaper und hat nach eigener Aussage im Leben höchstens mal ein paar Zigarren geraucht. Aber er ist Regisseur, und er sah sofort dass hier etwas gehörig schief läuft. („It pissed me off“) Er traf durch seinen Job viele Musiker, die alle auf E-Zigaretten umgestiegen waren. Sein Interesse war geweckt. Und so schlug er seiner Firma Attention Era Media, die bereits eine Reihe professioneller Filme gedreht hatte, vor, sich des Themas anzunehmen. Das Team war begeistert.
Da es bereits zwei andere Versuche gab einen Film über dieses Thema zu machen sind viele Vaper, gerade in den USA, eher skeptisch. Denn für diese Projekte wurde Crowd Funding betrieben, viel Geld gesammelt, herausgekommen ist dabei nichts. Deshalb stellt Aaron Biebert auch klar, dass dies ein kommerzielles Projekt ist. Was, wie man an den ausgezeichneten Filmen eines Michael Moore sehen kann, nichts schlechtes sein muss.

Seit 2014 reist er mit seinem Team durch die USA, sammelt Fakten und führt Interviews. Im vergangenen Jahr erschien dann die Ankündigung des Films, die sofort für großes Aufsehen sorgte.
Inzwischen ist es Biebert natürlich nicht nur gelungen diese Fakten zu sammeln. Sondern er hat sogar wirklich bedeutende Interviewpartner gewinnen können. Beispielsweise Dr. Yach, ein ehemaliges Vorstandsmitglied der WHO, oder Dr. Human, den ehemaligen Geschäftsführer des Weltärztebundes.
Nicht nur die Vaper Community der ganzen Welt erwartet gespannt diesen Film, der Anfang 2016 in die Kinos kommen soll.

vgbillpic2
„Sie wollten uns verscharren. Sie wussten nicht, wir waren die Saat.“ A Billion Lives

Höhepunkt der Auseinandersetzungen um diesen Film war im Vorfeld sicherlich die Entscheidung von Facebook, die Promotion dieses Films durch eine eigene Facebook Seite zu unterbinden. Die Begründung hierfür war die Richtlinie, dass auf Facebook nicht für Tabakprodukte geworben werden dürfe. Biebert wendete sich daraufhin mit einem Brief persönlich an Marc Zuckerberg, dem Erfinder und Vorstandvorsitzender von Facebook. Nachdem er ihm u.a. erklärt hatte worum es in dem Film gehen wird, und dass in E-Zigaretten kein Tabak enthalten ist, wurde die Zensur rückgängig gemacht.
Derzeit läuft noch eine Petition an Facebook E-Zigaretten grundsätzlich nicht als Tabakprodukt einzustufen, zu deren Unterstützung wir hier aufrufen möchten.

In den USA gibt es derzeit viele Kontroversen, schon bevor der Streifen in den Kinos zu sehen ist. Biebert wird darin nicht nur die Verflechtungen von Big Pharma, Non Profit Organisationen und Regierungen aufzeigen. Sondern damit auch zeigen, wer aus welchen Gründen ein Interesse hat die Öffentlichkeit mit einem verzerrten Bild über die E-Zigarette zu manipulieren. Und die Interviews mit Aaron Biebert zeigen deutlich, dass er nicht vor hat ein Blatt vor den Mund zu nehmen.

Lügen ist ein starkes Wort. Und wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht es so zu nennen. Aber wenn Menschen ihr ganzes Leben damit zugebracht haben den menschlichen Körper zu verstehen und öffentlich erklärt haben dass ihnen die öffentliche Gesundheit wichtig ist und dass sie Menschen helfen wollen, wenn sie dann Dinge sagen die so offensichtlich nicht wahr sind, dann gibt es dafür kein anderes Wort. Dann lügen sie. Dann sind sie Lügner.
Und wenn man dann sieht woher ihre Gelder kommen, und sieht warum das passiert, dann gibt es dafür kein anderes Wort.
– Aaron Biebert, November 2015 –

Jedes Jahr sterben sechs Millionen Menschen an den Folgen des Tabaks, mehr als durch AIDS, Malaria und Tuberkulose zusammen. Die WHO selber schätzt, dass in diesem Jahrhundert etwa eine Milliarde Menschen an den Folgen des Tabakkonsums sterben werden. Deshalb nannte Biebert seinen Film „A Billion Lives“.

Bei allen ärgerlichen Auseinandersetzungen und Falschmeldungen. Es sollte jedem bewusst sein, dies ist die Relation um die es geht. Es ist eine Revolution.
The Vaping Revolution.

Es ist Zeit für die Wahrheit! Truth ist coming!

The following two tabs change content below.

Joey Hoffmann

Begründer und inhaltlich Verantwortlicher bei vapers.guru
Freier Redakteur, zuvor angestellter und selbstständiger Marketingberater und Mediengestalter, Fachbereich Facebook und Wordpress. Mitglied des Deutschen Fachjournalisten-Verbandes.