header-advert

Shitstorm um Prof. Dr. Mayer

Facebook Gruppe sperrt auch wegen unliebsamer Fakten

Viele Leser verstehen häufig nicht, wenn ich etwas von Wutdampfern erzähle. Offenbar meinen die meisten, damit seien nur irgendwelche Kindsköpfe gemeint, die mal dämlich auf YouTube kommentieren.
Gerade läuft ein Paradebeispiel der unversöhnlichen Positionen auf Facebook. Kompetenz gegen Wutdampfer. Man könnte lachen, wenn der Hintergrund nicht so gefährlich wäre.
header-advert

Prof. Dr. Bernd Mayer sollte eigentlich jedem halbwegs informierten Dampfer ein Begriff sein.

Bernd Mayer ist Pharmakologe, Professor der Universität Graz und dort Leiter des Bereichs Pharmakologie und Toxikologie am Institut für Pharmazeutische Wissenschaften.
Das heißt, er ist nicht nur ein normaler Professor. Bei dem darüber hinaus viele der österreichischen Apotheker die Schulbank gedrückt haben. Er ist sogar Leiter einer ganzen Abteilung und forschend tätig.

Darüber hinaus ist er Dampfer. Und in Europa sicher mit Prof. Dr. Farsalinos und einigen anderen die Speerspitze in der wissenschaftlichen Auseinandersetzung zur E-Zigarette.

Unglaublich viel für das Dampfen geleistet

So hat er bereits 2014 eine Arbeit über die letale Dosis von Nicotin veröffentlicht, mit vielen alten Falschinformationen aufgeräumt und gilt seit dem über Europa hinaus gemeinhin als der Nicotin-Fachmann schlechthin.
Er hat unglaublich viel für das Dampfen getan.




So hat er als Österreicher vorm Ausschuss des deutschen Bundestages zur Regulierung der E-Zigarette ausgesagt, was online live übertragen wurde. (Video unten)
Für das BfTG war er nicht nur in der Europäischen Kommission als Sachverständiger zu Gast. Sondern auch beim Bundesministerium für Ernährung. Ihm ist es zu großen Teilen zu verdanken, dass das angestrebte Verbot von Menthol in Liquids im vergangenen Jahr abgewendet werden konnte.

Faktenresistente Gruppe voller Falschaussagen

In der Facebook Gruppe „E-Zigaretten Kleinanzeigen“ auf Facebook entspann sich aufgrund einer Frage eines Mitglieds heute Morgen eine Diskussion um den Tabakerhitzer IQOS von Philip Morris International.
Um die Tatsachen vernünftig darzustellen, nahm Prof. Mayer sich die Zeit, der öffentlichen Gruppe mit etwa 50.000 Mitgliedern beizutreten und dort Informationen bereitzustellen.

Dafür wurde er von einigen Mitgliedern angefeindet.
Letztendlich wurde ihm sogar „Werbung“ für die Tabakindustrie unterstellt. Alle uninformierten, oberflächlichen und dämlichen Argumente sind in dem Thread zu finden.

Letztendlich wurde er dann von dem Administrator Alexander Susdorf aus der Gruppe entfernt.
Bernd Mayer veröffentlichte daraufhin einen Kommentar auf seiner eigenen Seite zu dem Vorgang.

Kommentar von Bernd Mayer

  „Grundsätzlich bin ich ein friedfertiger Mensch, werde aber grantig wenn man mir blöde kommt. Egal ob auf Facebook oder in real life. Und das ist soeben passiert.

Heute wurde ich in einer mir bisher unbekannten Gruppe namens “E-Zigaretten Kleinanzeigen” von jemandem in einem Beitrag zum iQOS markiert. Nachdem dort viel Quatsch über Tabakerhitzer erzählt wurde, bin ich der Gruppe beigetreten (was ich nur ausgesprochen selten tue) und habe versucht die Fakten über diese Geräte kurz und prägnant darzulegen. Neben vielen Likes und Unterstützung war einigen der Mitglieder dort klar, dass ich Werbung für die Tabakindustrie mache, die Fakten ja gar nicht kennen würde und dergleichen mehr. Den Vogel abgeschossen hat der Admin Alexander (irgendwas mit Voss), als er meine Kompetenz in Frage gestellt hat, weil ich erst seit wenigen Minuten seiner Gruppe angehören würde. 🙂

Alles nicht weiter tragisch, ich habe versucht einige Punkte sachlich zu klären und damit wars eigentlich wieder gut. Urplötzlich sind aber alle Markierungen, Aktivitäten usw. von mir weg als ob diese Diskussion niemals stattgefunden hätte. Auch diese Gruppe ist (für mich) nicht mehr zu sehen. In meinem letzten Beitrag habe ich geschrieben, dass im Vergleich zum Admin Alexander (irgendwas) ein Frosch in einem tiefen Brunnen einen unermeßlich weiten Horizont hätte. Das war dann wohl zuviel. Falls jemand meiner Leser Zugriff auf diese Gruppe hat, richtet dem Heini einen schönen Gruß von mir aus. Er wird ja nun definitiv nicht mehr mit Fakten belästigt und kann weiter an seiner Fantasyworld basteln.

Das war definitiv das letzte Mal, dass ich in einer unbekannten Dampfergruppe missionarisch tätig werde und dafür meine wertvolle Zeit opfere, um dann von irgendeinem daher gelaufenen Doofsack blockiert zu werden.“

Prof. Dr. Bernd Mayer auf seinem Facebook Profil, 16.04.2018

Shitstorm läuft

Schwer über Relevanz und Richtigkeit zu urteilen, wenn man den Inhalt nicht versteht.

In der Gruppe findet derzeit ein regelrechter Shitstorm statt. Viele haben die Gruppe bereits verlassen.

Der Administrator zeigt sich uneinsichtig, wohl da er auch überhaupt nicht weiß, wer Bernd Mayer ist. Es sei ja nicht so schlimm, denn er sei ja nur „33 Minuten Mitglied der Gruppe gewesen“.
Er könne jetzt „woanders Werbung machen“.

Hier stoßen zwei Welten aufeinander.
Auf der einen Seite jemand, der versucht sachlich, kompetent und auf höchstem Niveau bis in den Bundestag hinein etwas für die E-Zigarette zu tun. Und die Harm Reduction generell, was dann nun einmal auch die IQOS mit einschließt.
Und auf der anderen Seite uninformierte Wutdampfer, die völlig unbelastet durch Fakten alles verdammen, was sie als schlecht empfinden. Und damit dann auch mal eben einem renommierten Wissenschaftler in die Nähe der Tabakindustrie rücken.

Man könnte es als Komödie auf Social Media abtun. Aber der Hintergrund ist deutlich dramatischer.
Denn ausgerechnet diejenigen, die meinen hier etwas für die Dampfe zu tun, sind ihr größter Feind. Und verstehen es nicht einmal.

Auch wirtschaftliche Interessen?

Die Seiten des umtriebigen Herrn Susdorf

Wenn man sich einmal genauer anschaut, wer Alexander Susdorf ist, liegt es sogar nahe, dass hier auch wirtschaftliche Interessen eine Rolle gespielt haben. Denn Susdorf verdient offensichtlich auch mit E-Zigaretten Geld.

Alexander Susdorf betreibt einen kleinen „Computer Reparatur Service“ in Sankt Augustin, für den er auf einer Internetseite wirbt. Die für einen Computerservice jedoch bemerkenswert antik wirkt.
Und als wenn das nicht genug wäre, zeichnet er gemäß Impressum auch für eine Dating Seite für russische Frauen verantwortlich.

Darüber hinaus unterhält Susdorf gleich drei Facebook Seiten, auf denen er Angebote von chinesischen Händlern anpreist.
Die Wahrscheinlichkeit ist also groß, dass er über entsprechende Afilliate Vereinbarungen damit Geld verdient.
Dass diese Art von Werbung in Deutschland aber illegal ist, schein ihn ebenso wenig zu stören, wie wiederholte Falschaussagen in der von ihm administrierten Gruppe.

Nach eigenem Bekunden wirft Susdorf auch “deutsche Händler” aus der Gruppe. Offenbar werden hier Pfründe gesichert.

Wer schadet denn nun mehr?

Man darf also durchaus die Frage stellen, wer dem Dampfen wohl mehr schadet.
Ein renommierter Wissenschaftler, der sich seit Jahren für die E-Zigarette einsetzt und lediglich Fakten nennt. Oder ein Administrator einer Gruppe, der durch illegale Werbung den China Handel befeuert.

Seine mangelnde Information und seine eher begrenzte Sichtweise könnten Susdorf natürlich nun auch zum Verhängnis werden.
Denn nicht nur, dass er mit seinem Verhalten offenbar viele Dampfer vergrätzt hat. Es könnte auch dazu führen, dass einige Abmahnwillige durch diese Aktion auf ihn aufmerksam geworden sind.

Es sollte sich niemand mehr darüber wundern, warum viele Politiker ein etwas schwieriges Bild von Dampfern oder einer selbsternannten „Community“ haben, so lange solche Protagonisten im Internet unterwegs sind.

Natürlich kann man immer auf Dieter Nuhr verweisen. Wer keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten.
Doch so massiv wie in dieser Gruppe Falschaussagen kolpotiert und geduldet werden, scheint es eher so, dass Prof. Mayer heute morgen unabsichtlich in ein ganzes Nest von uninformierten Wutdampfern gestoßen ist.

Beängstigend, dass auch Umsteiger dort landen könnten.

Für alle, die Prof. Dr. Mayer nicht kennen, auch hier noch einmal die Anhörung des Bundestages.


Die Facebook Gruppe: https://www.facebook.com/groups/ezigaretten.kleinanzeigen/

The following two tabs change content below.
Joey Hoffmann

Joey Hoffmann

Begründer und inhaltlich Verantwortlicher bei vapers.guru
Vollzeit-Guru, zuvor angestellter und selbstständiger Marketingberater und Mediengestalter, Fachbereich Facebook und Wordpress. Mitglied des Deutschen Fachjournalisten-Verbandes.
Joey Hoffmann

Neueste Artikel von Joey Hoffmann (alle ansehen)