header-advert

Coronavirus und Dampfen

Panik macht sich breit

  • Weit weniger Infizierte als durch jede normale Grippe
  • Meldungen erscheinen dramatisch, weil die chinesische Regierung dramatisch agiert
  • Keine größere Gefahr für Dampfer

header-advert

Ich bin kein Epidemiologie. Deshalb wollte ich mich zu dem Thema Coronavirus gar nicht äußern.
Inzwischen taucht das Thema aber sogar in Dampfer Blogs, Facebook Gruppen und in YouTube Videos auf.
Mit zum Teil gefährlichen Auswüchsen.
(„…und sie dann auch wieder sicher ihr Leben weiterleben können“… WTF?)

Nun habe ich beim Militär eine spezielle ABC Ausbildung durchlaufen müssen. Viren gehören auch zu den Biologischen Waffen. Und durch mein Grundlagenstudium habe ich da vielleicht eine etwas andere Perspektive.

Bevor sich also einige verrückt machen, möchte ich mal – so kurz es geht und meine annähernd durchschnittliche Allgemeinbildung es erlaubt – ein wenig Aufklärungsarbeit leisten.

Was ist Corona?

Die Coronaviren sind eigentlich nicht ein Virus, sondern eine ganze Familie. Die sind für stinknormale Grippen und Erkältungen verantwortlich.
Es ist also kein „Supervirus“.

Aber Viren mutieren gerne. Sie verändern sich in der Vermehrung. Und dann kann etwas Gefährliches dabei herauskommen.
SARS war beispielsweise auch ein Coronavirus.

Das Virus, das gerade durch die Medien geht, heißt 2019-nCoV. Seit etwa einer Stunde offiziell Covid-19.
Es ist ein „primitives“ Virus. Und die sind besonders empfänglich dafür zu mutieren.
Nun kann ein Virus durch Mutation gefährlicher werden. Aber auch ungefährlicher.

Um das mal überspitzt zu sagen:
Alles was Ihr derzeit an Meldungen mitbekommt, was die Regierungen an Maßnahmen ergreifen, dient gar nicht dazu, die Menschen zu schützen. Weil der Virus wohlmöglich so viel gefährlicher wäre.
Sondern es soll die Verbreitung verhindern. Um die Wahrscheinlichkeit einer Mutation einzudämmen.

Nur deshalb hat die WHO auch die höchste Warnstufe „Pandemie“ ausgesprochen. Weil dadurch andere Schutzmaßnahmen möglich werden und Gelder freigemacht werden.

Wie viele Tote?

Inzwischen sind aktuell geschätzt etwas über 1000 Menschen weltweit am Coronavirus gestorben. Fast ausschließlich in China.
Betrachten wir die Relationen.

Im Oktober 2019 wurden 35.000 Fälle von „normalen“ Grippen in Deutschland gemeldet. Über 7000 Menschen wurden stationär in Krankenhäusern behandelt. Bisher sind 57 Menschen gestorben.
Alleine in Deutschland. An einer handelsüblichen Grippe.
Es wurden auch schon bis zu 20.000 Menschen in Deutschland durch eine Grippewelle dahingerafft.

Weltweit sterben durch die Saisonal bedingten Influenza Erkrankungen jährlich zwischen 250.000 und 500.000 Menschen!

Das ist sicher nicht schön. Und soll auch nichts verharmlosen.
Es soll lediglich die Relationen verdeutlichen, damit sich jeder eine eigene Risikoeinschätzung bilden kann.

Corona und Dampfen

Die Grippesaison endet bald. Das tut sie immer, das ist den Viren eigen.

Deshalb wird beispielsweise zu größten Dampfermesse Hall of Vape im Mai das Corona lange vom Tisch sein.

Trotzdem sollten sich Dampfer aktuell vor dem Virus schützen.
Aber dazu braucht es nicht viel. Denn der Virus kann nur durch Tröpfeninfektion übertragen werden.
Man sollte also darauf verzichten, die Dampfe mit anderen zu teilen. Und sich nicht gerade im Vape Shop durch die Testbar lecken. Das ist alles.
(Neben anderen Vorsichtsmaßnahmen, die aber jeder kennen sollte.)

Nun kommt häufiger die Frage auf, ob Vape Mail aus China riskant ist.
Die Antwort dürfte damit auf der Hand liegen.
Es ist schwer vorstellbar, dass ein Virus den Flug bei Minustemperaturen und Unterdruck überlebt und dann hier noch Menschen anstecken kann.



Mediale Überreaktion

Was wir hier in den Medien über China sehen, ist sehr viel dramatischer, als die Realität es hergibt.
Das liegt an zwei sehr einfachen Ursachen.

Zum ersten leben in China 1,4 Milliarden Menschen. Mehr als in Europa und Nordamerika zusammen. Viele werden noch nie vom Coronavirus gehört haben.
Die meisten leben in überfüllten Millionenstädten. Da ist eine Ansteckung natürlich viel wahrscheinlicher.

Zum zweiten ist China nun einmal eine Diktatur. Und die können alles.
Was sich dann wieder mit meiner Ausbildung beim Militär trifft. Denn würde hier eine solche biologische Waffe freigesetzt werden, würde das Militär natürlich am liebsten ganze Landstriche absperren und Reisen verbieten.

In einer Demokratie geht das nicht so einfach. In China geht das. Und deshalb machen die das.
Als erstes wurde einfach mal die Millionenmetropole Wuhan abgesperrt und unter Quarantäne gestellt. Da haben die keine Schmerzen mit.

Und deshalb kann es auch zu Engpässen beim Dampfer-Nachschub aus China kommen.
In China war gerade das Chinesische Neujahrsfest. Das dauert fünf Tage und traditionell fahren alle Chinesen zurück in ihre Heimatstädte und –dörfer. Geschätzt eine Milliarde Menschen sind gleichzeitig unterwegs.
Die Regierung unterbindet jetzt aber einfach diesen (Rück-)Verkehr. Beispielsweise hat sie das Neujahrsfest einfach verlängert. Und die Regierung legt ganze Fabriken einfach still.
So funktioniert Krisenmanagement in einer Diktatur nun einmal.

Das ganze wird dann durch die Medien gepusht. Die über so etwas natürlich berichten, es aber nicht in die richtigen Relationen setzen.
Die WHO sieht natürlich die Menschheit in Gefahr, Modelle errechnen eine Infektion von 60% der Weltbevölkerung, die Pharmaindustrie warnt vor Engpässen.

Kleines Bonmot, weil ich gerade eben erst darüber diskutiert hatte:
Deutschland hatte wegen der Schweinegrippe sinnlose Medikamente im Wert von 500 Millionen Euro gekauft. Auf Empfehlung der WHO. Das kam später als Anhörung sogar vor den Europarat. Wegen der Verbindungen der WHO zu den Unternehmen, die diese Medikamente verkauft haben.

Selbstverständlich ist das für Betroffene und die Opfer dramatisch. Und man sollte es auch nicht verharmlosen.
Aber darum geht es hier ja nicht.
Ich wollte Euch nur einmal eine Perspektive geben.

Achtet einfach darauf, mit wem Ihr Eure Dampfe teilt.
Alles andere ist tatsächlich halb so wild. Oder zumindest nicht schlimmer als üblich.


Desinformation als Werbung: https://www.vapers.guru/2020/02/04/uni-klinik-macht-werbung-mit-falschaussagen-zur-e-zigarette/

Geleakte Dokumente: Angriff der WHO auf die E-Zigarette

The following two tabs change content below.
Joey Hoffmann

Joey Hoffmann

Begründer und inhaltlich Verantwortlicher bei vapers.guru
Freier Redakteur, zuvor angestellter und selbstständiger Marketingberater und Mediengestalter, Fachbereich Facebook und Wordpress. Mitglied des Deutschen Fachjournalisten-Verbandes und des Bündnis für Tabakfreien Genuss.
Joey Hoffmann

Neueste Artikel von Joey Hoffmann (alle ansehen)