header-advert

Hall of Vape abgesagt

Bundesland verbietet alle Veranstaltungen

Wie der Veranstalter der Hall of Vape Stuttgart soeben mitgeteilt hat, wurde die Messe vom 15. Bis 17. Mai untersagt.

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat eine Verordnung für infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen.
Demnach werden alle Veranstaltungen und Messen bis mindestens zum 15. Juni verboten.

Der Anbieter Eventbrite wird alle bereits erworbenen Karten automatisch erstatten.
Die bei Gewinnspielen oder Aktionen gewonnenen Tickets verfallen ersatzlos. Ebenso die gespendeten Tickets, die in Vape Shops erworben werden konnten.

Die Hall of Vape hatte sich innerhalb der letzten fünf Jahre nicht nur zur größten Dampfermesse Deutschlands gemausert, sondern auch als wohl größter Event dieser Art in ganz Europa etabliert.
Sie war für Händler und Hersteller auf der ganzen Welt einer der wichtigsten Termine im Kalender. Und ein großes Come Together der Dampfer.

Im vergangenen Jahr konnten 23.000 Besucher und 450 Aussteller verzeichnet werden. Das Bühnenprogramm zeichnete sich durch bekannte Acts aus und das Programm der Nebenbühne machte sich auf zum wichtigsten öffentlichen Treffpunkt im Bereich der Wissenschaft und Publizistik zu werden.
Das sollte in diesem Jahr erneut gesteigert werden, man wollte das fünfjährige Jubiläum feiern.

Das professionelle Team um den Organisator Ira Simeonidis ist in der ganzen Branche bekannt und geachtet. Hatte es sich von Beginn an für Umsteiger und die Sache des Dampfens stark gemacht und auch in beiden Händlerverbänden engagiert.

Die Veranstalter stehen im direkten Kontakt mit den Verantwortlichen, um über einen möglichen Ausweichtermin zu beraten.


The following two tabs change content below.
Joey Hoffmann

Joey Hoffmann

Begründer und inhaltlich Verantwortlicher bei vapers.guru
Freier Redakteur, zuvor angestellter und selbstständiger Marketingberater und Mediengestalter, Fachbereich Facebook und Wordpress. Mitglied des Deutschen Fachjournalisten-Verbandes und des Bündnis für Tabakfreien Genuss.