header-advert

Wutkommentar: SPD Abgeordneter greift E-Zigarette an

„aufdringlich, laut, gewaltig“

Gestern veröffentlichte der SPD Abgeordnete Lothar Binding einen Beitrag auf seiner Homepage. (Link unten)

header-advert

Ich bin gerade wirklich unsagbar sauer. Ich verstoße gegen meine eigene Regel, niemals emotional angefasst etwas zu veröffentlichen. Aber das ist wieder so ein Moment, in dem ich am liebsten hinschmeißen und mir etwas anderes suchen würde.

Bei sowas kocht es dann doch noch in mir hoch.
Nicht nur darum, weil hier ganz offensichtlich Fehlinformationen und eine Quit-Or-Die-Mentalität durch einen hochrangigen Politiker verbreitet werden. Die ich bewusst inhaltlich unkommentiert hier verlinke.

Sondern weil hier genau das zum Tragen kommt, was ich an der Kommunikation der Dampfer seit Jahren kritisiere. Und im Speziellen an der Aktion der Kundgebung des VdeH kritisiert habe.

„aufdringlich, laut, gewaltig“

Am 21. April veranstaltete der Händlerverband VdeH eine Kundgebung direkt am Reichstagsgebäude in Berlin.
Mitglied im VdeH ist British American Tobacco. Die auch Mitglied im Tabakverband BVTE sind und nach meiner Einschätzung maßgeblich das Astroturf Projekt World Vaper’s Alliance und dem überraschend beiläufigen „World Vaper Day“ beteiligt sind.

Bei einbrechender Dunkelheit wurde eine Leinwand am Spreeufer aufgebaut, einige Videos abgespielt und eine Rede durch den Vorsitzenden Michal Dobrajc gehalten.

„Was sich am Mittwoch, den 21. April 2021, in einer Sitzungswoche abends abspielte, war aber doch selten aufdringlich, laut, gewaltig. […] Innerhalb des befriedeten Bezirks, direkt zwischen Reichstag und Spree gab es eine „Kundgebung“ […] die […] auch bis in die Eingangshalle Ost des Reichstags zu hören war.

Lothar Binding, lothar-binding.de, 31.05.2021

Angekündigt war die ganze Aktion noch bombastischer. Entgegen der Ankündigungen erschien das, was dort zu sehen war und durch Thomas „Steamshots“ Frohnert live gestreamt wurde, geradezu lächerlich.
Aber es scheint seine Wirkung nicht verfehlt zu haben.

Nur eben nicht die Wirkung, die sich einige davon versprochen haben. Eher das Gegenteil ist der Fall.
Obwohl viele aus der Branche skeptisch waren und andere die Hände über dem Kopf zusammenschlugen.

Hauptbotschaft: Geld spielt keine Rolle

Ich selber habe das genau deshalb kritisiert. Eine solche Aktion, noch dazu mit einem Tabakkonzern in den eigenen Reihen, würde nach hinten losgehen.

„Die drei Hauptbotschaften der teuren Aktion: 1. Geld spielt keine Rolle, 2. Sucht ist gesund und 3. in der Gesetzgebung des Bundestages haben die Tabak- und E-Zigarettenindustrie ein Wörtchen mitzureden.“

Lothar Binding, lothar-binding.de, 31.05.2021

Doch findet mal eine Selbstkritik oder ein Umdenken statt?
Nein. Natürlich nicht.

Aus purer Hilflosigkeit, die bei einigen dampfenden Meinungsbildnern mit YouTube oder Twitch Plattform an bürgerliche und politische Unmündigkeit grenzt, werden irgendwelche bombastischen Aktionen geplant. Petitionen, Demonstrationen, Wasserleinwände.
Man kommt sich vor, als würde man Kleinkindern beim Spielen im Sand einer Baustelle zuschauen, während im Hintergrund die echten Bagger und Krane fahren.

Aber Hauptsache markige Slogans raushauen. Um… ja, um wen eigentlich zu erreichen?
Das so genannte Clipping, die Erwähnung dieser Aktion in anderen Medien, beträgt bis heute null.
Außerhalb einer kleinen Blase hat kein Mensch etwas davon mitbekommen. Außer die Politiker, die angepisst wurden.



Stattdessen werden diejenigen persönlich (!) angefeindet, die es aussprechen. Und die die empfundene Dreistigkeit besitzen, Händlerverbände und gedankenlos mitlaufende Konsumenten zu kritisieren.
Ich selber wurde von dem VdeH Mitglied Christian Adrian (Steampipes) öffentlich als „armseliger Nörgler“, „Wasserträger“, „Narzisst“, „Speichellecker“ und später als „DünnschissGurgler“ bezeichnet. Weil ich den VdeH sachlich kritisiert habe.
Und dann wurde ich dafür kritisiert, dass ich einen solchen Kommentar lösche und den Menschen auf der Fanpage sperre.

Da frage ich mich doch tatsächlich, in welcher Welt diese Menschen leben.
Offenbar in einer Welt, in der sie sich selber und ihre Befindlichkeiten für genauso wichtig wie Bundestagspolitiker halten. Und den Staat als Dienstleister sehen, der ihnen etwas zu geben hat.
Offenbar keine Ahnung von Diplomatie oder Politik, geschweige denn von den Hintergründen und Zusammenhängen.

Man möge mir verzeihen, wenn ich nach über sechs Jahren da etwas emotional reagiere. Ich reiße mich sehr zusammen.

„Sucht zu verkaufen“

Was daran nun so wichtig ist, dass ich mich darüber aufrege?

Weil dieser Lothar Binding nicht irgendein Politiker ist. Der nun den zugespielten Ball gerne ergreift um seinen faktenresistenten Mist rauszuhauen. Natürlich in höchster rhetorischer Kunst; die man selbstverständlich beherrscht, wenn man seit über 20 Jahren im Bundestag sitzt.
Er steht bekanntermaßen Pötschke-Langer, dem Amt der Drogenbeauftragten und dem DKFZ sehr nahe. Er ist fanatischer Nichtraucher. Und er ist Mitglied im Finanzausschuss.

Genau der Finanzausschuss, der jetzt gerade darüber zu beraten hat, wie die durch die SPD geplante Liquidsteuer aussehen wird. Und dort als Teil der Regierungskoalition ein gewaltiges Wörtchen mitzureden hat.

„Wir haben es dabei mit Leuten zu tun, deren Geschäftsmodell darin besteht, Sucht zu verkaufen und häufig ärmeren Leuten via Sucht das Geld aus der Tasche zu ziehen, um sich solche Aktionen wie vor dem Reichstag leisten zu können. Und die Aktion diente dem Zweck, sich in die Gesetzgebung einzumischen, um Steuern zu sparen.“

Lothar Binding, lothar-binding.de, 31.05.2021

Ausgerechnet gestern Nachmittag wurde veröffentlicht, dass die Verantwortlichen im Finanzausschuss sich offenbar auf eine Besteuerung geeinigt haben. Von 32 Cent pro Milliliter, nikotinfreie Liquids eingeschlossen. Und da sitzt dieser Lothar Binding mit am Tisch.
Genau an dem Tisch, auf den der VdeH und andere öffentlich geschissen haben.

Was glaubten die Verantwortlichen eigentlich, was sonst passieren würde? Wenn man in einem Video eine Partei und Politiker direkt anspricht und sie im Stil der Sendung mit der Maus belehrt.
Haben die allen Ernstes damit gerechnet, dass diese Leute dann in sich gehen, das nochmal prüfen und dann den Gesetzentwurf zurückziehen?

Also ich wage mal die Prognose, nachdem der VdeH schon eh nicht so die besten Kontakte hatte, brauchen sie in den nächsten Jahren bei der SPD nicht mehr ankommen. Und alle anderen wahrscheinlich auch nicht.
Danke für nichts.

Manche merken die Einschläge nicht

Gestern war Weltnichtrauchertag. Am Ende dieser Woche findet der Kongress des Pneumologenverbandes statt. Die sich fürstlich von der Pharmaindustrie dafür bezahlen lassen, zusammen mit ihren Freunden vom ABNR die Medienlandschaft zu bespielen. Um der Bevölkerung und den Politikern zu erklären, wie gefährlich die E-Zigarette ist.

Und genau in diesem Klima geht nun einer der politischen Entscheidungsträger hin, und watscht den Händlerverband öffentlich ab. Und zementiert das Framing, dass E-Zigarette und Tabak eben doch das gleiche sind. So ein Geschenk lehnt man ja nicht ab.

Während hinter verschlossenen Türen über eine Liquidsteuer entscheiden wird.
Und damit über eine Branche mit tausenden Unternehmen und weit mehr Arbeitsplätzen. Mal ganz abgesehen von den 0,9 Prozent Dampfern in Deutschland. Ach ja, und den 27,5 Prozent Rauchern.

In dem Film „Colors – Farben der Gewalt“ von 1988 erklärt Robert Duvall als altgedienter Polizist seinem Schützling Sean Penn: Wenn ein Bulle auf einem Hügel steht und eine Herde Kühe sieht, kann er runterlaufen, eine schnappen und bespringen. Oder er schleicht sich langsam runter und fickt sie alle.
Hätten einige mal beherzigen sollen. Denn jetzt kommt der Farmer und knallt den Bullen ab.
So funktioniert Politik.

Entgegen der wohlgemeinten Ratschläge bin ich gerade nicht in der Lage, ruhig zu bleiben. Und will es auch nicht.
Es ist mir eh schon ziemlich egal geworden, wenn einige Tiefbegabte mich für einen Narzissten halten. Die sind eh nicht meine Zielgruppe.
Irgendwann muss man auch mal aussprechen, was Phase ist. Sonst bekommt man Magengeschwüre.


Beitrag von Lothar Binding: https://lothar-binding.de/steuer-kann-toedlich-sein/

The following two tabs change content below.
Joey Hoffmann

Joey Hoffmann

Begründer und inhaltlich Verantwortlicher bei vapers.guru
Freier Redakteur, zuvor angestellter und selbstständiger Marketingberater und Mediengestalter, Fachbereich Facebook und Wordpress. Mitglied des Deutschen Fachjournalisten-Verbandes und des Bündnis für Tabakfreien Genuss.
Joey Hoffmann

Neueste Artikel von Joey Hoffmann (alle ansehen)