header-advert

Apell für E-Zigarette: 15 Präsidenten von Forschungsorga

Eine kleine wissenschaftliche Sensation

Gestern veröffentlichten 15 ehemalige Präsidenten der weltweit größten wissenschaftlichen Organisation zum Thema Rauchen einen Aufsatz. Die Überraschung: Sie appellieren pro E-Zigarette.

Die Society for Research on Nicotine and Tobacco (SRNT, „Gesellschaft für Nikotin- und Tabak-Forschung“) hat Mitglieder in 40 Staaten weltweit. Sie wurde 1994 gegründet. Ihre Arbeiten werden nicht nur von Regierungen für alle Aspekte der Tabakkontrolle und -Besteuerung verwendet. Sie ist auch maßgeblich an der Tabak-Rahmenkonvention der Weltgesundheitsorganisation beteiligt.

Da die SRNT auch Spenden der Pharmaindustrie annimmt, von Tabakkonzernen jedoch ablehnt, wäre ein harter Kurs gegen die E-Zigarette zu erwarten. Da die WHO die E-Zigarette als neuen Feind ausgemacht hat und strengere Regulierungen als bei Tabakzigaretten fordert.
Das wurde gestern mit der Veröffentlichung des Apells erschüttert. Die SRNT widerspricht vielen Politikern und der WHO.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weisen darauf hin, dass sie die Sorge um eine Zunahme der „Abhängigkeit“ bei Jugendlichen sorgsam abgewogen haben. Doch sie stellten unter anderem fest:

  • Die große Mehrheit junger Menschen […] dampfen nicht und sind keinem Nikotin ausgesetzt.
  • Unter jenen die Dampfen, dampfen die meisten unregelmäßig und sind kurzfristige Experimentierer. (Probierkonsum, Anm. d. Red.)
  • Regelmäßiges Dampfen ist vor allem unter Rauchern oder Ex-Rauchern üblich, Individuen die bereits Nikotin ausgesetzt sind.
  • Die gefährlichste Art von Nikotinkonsum unter Jugendlichen, das Rauchen von Zigaretten, ist in der Zeit des Dampfens unter Jugendlichen in einer nie dagewesenen Art zurückgegangen. Der Gebrauch anderer Tabakprodukte ist ebenfalls gesunken.

„Da die Beweislage zeigt, dass die Nutzung der E-Zigarette die Chance Aufzuhören zu Rauchen erhöht, ermutigen viele Wissenschaftler, eingeschlossen die Autoren dieses Aufsatzes, die Gesundheits-Community, Medien und Politiker, das Potential der E-Zigarette die Sterberate von erwachsenen Rauchern zu reduzieren sorgfältiger abzuwägen.“

Society for Research on Nicotine and Tobacco, „Balancing Consideration of the Risks
and Benefits of E-Cigarettes“, 19.08.2021, https://doi.org/10.2105/AJPH.2021.306416

Unter den Unterzeichnern sind Professoren aus den USA und Großbritannien sowie Professoren von Elite Universitäten wie Stanford und Harvard. Ebenso wie der aktuelle Präsident der Organisation.
In die Nähe einer Sensation kommt der Aufsatz auch dadurch, dass unter den Unterzeichnern auch Berater von Pfizer und GlaxoSmithKline sind. Also von Pharmaunternehmen, die Nicotin-Therapien vertreiben und Gegner der E-Zigarette sind.


The following two tabs change content below.

Joey Hoffmann

Begründer und inhaltlich Verantwortlicher bei vapers.guru
Freier Redakteur, zuvor angestellter und selbstständiger Marketingberater und Mediengestalter, Fachbereich Facebook und Wordpress. Mitglied des Deutschen Fachjournalisten-Verbandes.