header-advert

Studie: Raucherlungen erholen sich nach Umstieg auf E-Zigarette

Abwehrkräfte wie bei Nierauchern

Eine aktuelle Studie aus Italien belegt, dass die Abwehrmechanismen der Lunge sich vollständig erholen können, wenn Raucher auf E-Zigaretten und Tabakerhitzer umsteigen.

Die Studie wurde geleitet durch Prof. Dr. Riccardo Polosa von der Universität Catania, welche die Studie auch finanziert hat. (Link unten)

Die Lunge hat Mechanismen, um sich selber zu reinigen. Das nennt man „mucociliary clearance“ (MCC).
Diese „Selbstreinigung“ wird bei Rauchern über die Jahre eingeschränkt, was im höheren Lebensalter dann die Krebswahrscheinlichkeit erhöht.
Es gibt Möglichkeiten, diese Selbstreinigung zu messen. In der Studie wurde der „saccharin transit time test (STTT)“ verwendet, der seit den 1970ern anerkannt ist. Dabei wird die ausgeatmete Luft analysiert.

Das Team um Polosa testete 39 Raucher, 40 Ex-Raucher, 40 Nichtraucher und jeweils 20 Nutzer von E-Zigaretten und Tabakerhitzern.
Die Ergebnisse waren sehr eindeutig: Die Selbstreinigung der Lunge war bei den Rauchern stark eingeschränkt. Alle anderen Gruppen wiesen identische Ergebnisse auf.

Das legt nicht nur nahe, dass die Nutzung von E-Zigaretten und Tabakerhitzern die Lunge nicht schädigt. Es zeigt auch, dass die Selbstreinigung der Lunge sich nach einem Umstieg wieder erholt. Bis auf das Maß eines Menschen, der nie geraucht hat.


Studie im Original: https://journals.sagepub.com/doi/full/10.1177/20406223211035267

The following two tabs change content below.

Joey Hoffmann

Begründer und inhaltlich Verantwortlicher bei vapers.guru
Freier Redakteur, zuvor angestellter und selbstständiger Marketingberater und Mediengestalter, Fachbereich Facebook und Wordpress. Mitglied des Deutschen Fachjournalisten-Verbandes.