Irische Herzstiftung empfiehlt Verbot von Aromen in E-Zigaretten

Entgegen jeder Wissenschaft

Die irische Heart Foundation hat ein Verbot aller Aromen außer Tabak in E-Zigaretten empfohlen. Die Empfehlung ging bereits im Juli an den Gesundheitsausschuss des irischen Parlaments Oireachtas in Dublin.

„Hersteller von E-Zigaretten verwenden ganz klar Aromen – und die Forschung hat tausende davon identifiziert – die attraktiv für Minderjährige sind“ sagte Mark Murphy, Sprecher der gemeinnützigen Stiftung. Außerdem würden viele Produkte so beworben, dass sie attraktiv für junge Leute sind.

„Viele Produkte werden in hellen, attraktiven Verpackungen mit Cartoon Figuren verkauft, entworfen um junge Menschen zu verführen. In unseren Studien wurden Schülern des dritten und vierten Jahrganges [in Deutschland etwas 10. Klasse, Anm. d. Red.] verschiedene E-Zigaretten-Produkte gezeigt. Nach ihren Gedanken gefragt glaubte keiner der Schüler die Behauptung der E-Zigaretten-Unternehmen, dass ihr Design ausschließlich auf Erwachsene ausgerichtet ist. Aber, dass sie höchstwahrscheinlich eher Kinder als Erwachsene ansprechen sollen.“

Mark Murphy, Irish Heart Foundation

Der Gesundheitsausschuss hat sich den Forderungen in einem ersten Untersuchungsbericht angeschlossen. Die Heart Foundation sagte, sie habe „umfangreiche Lobbyarbeit“ geleistet. Die Empfehlungen gingen zunächst an den Gesundheitsminister Stephen Donnelly.

Weitere Forderungen sind die Anhebung des Mindestalters für den Kauf von Tabak-Produkten – zu denen auch E-Zigaretten zählen – auf 21 Jahre und das so genannte Plain Packaging, eine neutrale Verpackung.

„Wir können Beweise vorlegen, dass E-Zigaretten nicht harmlos sind – sie schädigen die Gesundheit, fügen Kurzzeitschäden zu und sind ein Gateway zum Rauchen von Tabakzigaretten. […] Rauchen führt jährlich zu tausenden Toten in Irland. Wir sind nicht darauf vorbereitet, eine weitere Generation von jungen Menschen von Tabak abhängig zu werden.“

Mark Murphy, Irish Heart Foundation
Mark Murphy, Irish Heart Foundation

Die Irish Heart Foundation wird zu über 90 Prozent aus Spenden finanziert, ihr Budget liegt bei über fünf Millionen Euro. Die meisten Zuwendungen sind Unternehmensspenden.
Diese Spenden werden jedoch nicht offengelegt.
Die US-amerikanische Heart Foundation gehört zu den härtesten Gegnern der exponentiell weniger schädlichen E-Zigarette.

Ein Gateway von der E-Zigarette zur Tabakrauch findet nach vielen Studien nicht statt. Im Gegenteil, die Zahlen des Konsums von Nikotin sinken stetig und viele Jugendliche, die Tabak geraucht haben, steigen auf E-Zigaretten um.

Derzeit steht auch das Verbot von Aromen auf der Agenda der EU. Sollte Irland sich dem Anschließen, wäre es nach den Niederlanden und Litauen der nächste Mitgliedsstaat.

The following two tabs change content below.

Joey Hoffmann

Begründer und inhaltlich Verantwortlicher bei vapers.guru
Freier Redakteur, zuvor angestellter und selbstständiger Marketingberater und Mediengestalter, Fachbereich Facebook und Wordpress. Mitglied des Deutschen Fachjournalisten-Verbandes.