header-advert

Die Top 5 E-Zigaretten für den Umstieg

Orientierungshilfe für Raucher

Natürlich werde ich häufig von Rauchern nach Tipps für den Umstieg gefragt.
Dabei werden meist zwei entscheidende Hürden deutlich, die den Umstieg verhindern.

header-advert

Zum ersten die mangelhafte Information der Öffentlichkeit.
Nicht nur, dass die meisten nach wie vor nicht wissen, wie eine E-Zigarette funktioniert und was da drin ist. Was wiederum zu der falschen Fehleinschätzung der „bösen“ Chemie führt. Sondern auch das für einen Raucher schier unübersichtliche Angebot.

Raucher haben nur drei Faktoren, zwischen denen sie sich bei Zigaretten entscheiden müssen: Der Geschmack, die Stärke und in geringem Maße der Preis.
Die E-Zigarette bildet jedoch alles ab, sie kann alles imitieren. Von der Zigarette über die Pfeife bis hin zur Shisha. Was sogar eine völlig andere Zugtechnik mit sich bringt.
Auch das noch.

Und zu den ersten Sätzen eines Rauchers gehört fast immer der Hinweis, dass man nicht „mit so einem Backstein“ herumlaufen wolle. Vor allem Frauen haben eine Aversion gegen klobige Geräte.

Daher möchte ich Rauchern, die sich für die E-Zigarette interessieren, eine kleine, aktuelle Orientierungshilfe geben.
Für die absoluten Grundlagen, was eine E-Zigarette ist und wie sie funktioniert, verweise ich auf die FAQ.

Rauchergerechte Beratung tut Not

Ich dampfe nun seit etwa sechs Jahren und habe mich immer für Umsteiger-Geräte interessiert. Auch wenn meine Schwerpunkte eher in der Politik und der Wissenschaft liegen. Einfach, weil ich das für den entscheidenden Faktor halte, Rauchern den Umstieg zu erleichtern.

Die meisten, heute altgefahrenen Dampfer, sind aber zu einer Zeit umgestiegen, als es ganz andere Geräte gab. Sie hatten sicher eine ganz andere Motivation und einen völlig anderen Zugang.
Zum damals üblichen Lebenslauf eines Dampfers gehörte, dass er irgendwann mehr Geschmack und mehr Dampf wollte. Auch ich. Dafür braucht man aber andere Geräte.
Viele Dampfer haben schlicht vergessen, wie es war zu Rauchen. Denn auch wenn es gleich aussieht, die Unterschiede sind groß.

Vielleicht liegt darin mein Eindruck begründet, dass vielen Umsteigern bis heute große Geräte („E-Shishas“, Backsteine) empfohlen werden. Mit dutzenden Einstellmöglichkeiten, PC-Schnittstelle, buntem Display und Steuerung über eine Handy App.
Und leider gibt es bis heute schwarze Schafe im Fachhandel, die unbedarften Rauchern solche Geräte verkaufen. Weil sie glauben, daran kurzfristig mehr zu verdienen.
Allerdings glaube ich, die meisten Dampfer und Verkäufer haben schlicht aus den Augen verloren, was ein Raucher will und braucht.

Es geht nur um die ersten Wochen

Daher möchte ich hier fünf Geräte vorstellen, die meiner Meinung nach aktuell am Besten für Umsteiger geeignet sind.

Dabei gehe ich von der psychologischen Prämisse aus, dass die E-Zigarette nur die Tabakzigarette ersetzen soll. (Substituieren) Sie sollte also möglichst nah an eine Zigarette herankommen. Im Zugverhalten, der Haptik, der Anwenderfreundlichkeit.

Raucher haben schlicht andere Sorgen und Bedürfnisse, als jemand der schon fünf Jahre dampft.

Natürlich gelingt es einigen auch mit den großen Geräten umzusteigen. In der Breite würde ich diese Geräte aber nicht für den Umstieg empfehlen.

Ein Raucher braucht ein einfaches Gerät, mit dem er über die Zeit der Rauchentwöhnung kommt. Mehr nicht.
Es muss nicht fantastisch schmecken, weil selbst ein Hauch von Mango oder Waldbeere für den normalen Raucher bereits eine Bewusstseinserweiterung darstellt. (Im Gegensatz zu den Geräten vor fünf Jahren schmecken die inzwischen aber alle phantastisch.)

Für diesen Umstieg rechne ich immer grob mit acht Wochen ausschließlichem Dampfen. Danach kann jeder selber ausprobieren und sich eine Zigarette anzünden. Es wird widerlich schmecken und vielleicht wird ihm sogar schlecht.
Danach kann er sich Geräte aussuchen, wie er lustig ist. Er kann in die weite Welt der Nebelwerfer, Edeldampfen und Selbstwickler abtauchen.

Daher empfehle ich grundsätzlich, sich in einem Vape Shop beraten zu lassen.
Doch die von mir empfohlenen Geräte wird man dort kaum testen können. Weil sie so preiswert sind und es für einen Einzelhändler unrentabel wäre, sie für Tests bereitzuhalten.

Ein wenig nötige Fachsimpelei vorab

Ich werde das jeweilige Gerät kurz erklären.
Und ich werde die nötigen Daten nennen. Denn zumindest da müssen auch die Raucher jetzt durch.

  • Die Milliampere Stunden (mAh) gibt die Laufzeit des Akkus an. Umso mehr ein Akku hat, umso länger hält er durch.
    Für einen Raucher ist es wichtig, dass er über den Tag kommt. Und er muss absehen können, wann er Nachschub braucht. Denn bei einem Raucher setzt die Panik nicht ein, wenn er keine Kippen mehr hat. Sondern bereits, wenn er nur noch ausreichend viele Kippen hat, um bis zur nächsten Tanke zu kommen.
  • Das Volumen bezeichnet die Füllmenge des Liquids. Umso mehr drin ist, umso länger kann man dampfen ohne nachzufüllen.
    Trotzdem gewöhnen Dampfer sich schnell an, immer wenigstens ein 10ml Fläschchen Liquid in der Tasche zu haben.
  • Ohm bezeichnet den Widerstand der Wicklung. Das Thema würde hier den Rahmen sprengen. Wichtig ist zu verstehen, dass umso geringer der Ohm Wert ist, umso mehr Dampf kommt heraus.
    Die hier empfohlenen Geräte bewegen sich alle zwischen 0,6 und 1,2 Ohm. Erfahrene Selbstwickler bewegen sich häufig zwischen 0,1 und 0,5 Ohm.
    Für die Dampfmenge ist allerdings auch die Power entscheidend, die auf die Wicklung gegeben wird. Doch auch das ist hier erstmal zu vernachlässigen. Dieser Wert soll nur eine Relation zwischen den Geräten wiedergeben.
  • Für viele ist der Preis entscheidend. Dabei sollte man aber auch die langfristigen Kosten nicht vergessen. Es gibt beispielsweise so genannte Selbstwickler, die über 100 Euro kosten. Danach aber Jahrzehnte laufen und kein Geld mehr verbrauchen. Und andererseits gibt es sehr preiswerte Geräte, die aber enorme Folgekosten haben. Daher gebe ich auch die Preise für das Verbrauchsmaterial an.
    Die von mir angegebenen Preise sind nur ungefähre Richtwerte.
    Man kann aber davon ausgehen, dass man mit dem Umstieg leicht und locker die Hälfte seiner bisherigen Tabakkosten einspart. Mindestens. Das bedeutet, wenn man nach einigen Wochen über den Berg ist, hat man in jedem Fall bereits genug Geld gespart, um sich ein größeres Gerät zu leisten.
    Mit Selbermischen und Selberwickeln kann man die monatlichen Kosten leicht noch weiter drücken.
  • Auf die Angabe der Maße habe ich verzichtet. Abgesehen davon, dass man sich meist eh wenig darunter vorstellen kann, bis man so ein Gerät in der Hand hält: Alle hier angegebenen Geräte sind deutlich kleiner als eine Schachtel Zigaretten.
    Die Nummer mit dem Backstein war einmal, die Entwicklung der E-Zigarette findet in Zeitraffer statt.

All diese Faktoren habe ich in meine Bewertung einfließen lassen.
Ich empfehle hier ausschließlich Geräte mit einer so genannten Zugautomatik.

Meine Top 5

Zu jedem Gerät könnt Ihr die Infos ausklappen.
Dort findet Ihr meine Einschätzung, die Daten und meist noch ein Video.


IQOS von Philip Morris International


Platz 5: Xtra von Vaporesso


Platz 4: Caliburn und Koko von Uwell


Platz 3: Juul von Juul Labs


Platz 2: Yearn von Uwell


Platz 1: Wenax Stylus von Geek Vape



Noch ein Wort zum Nikotin

Natürlich habe ich (bis auf die Juul) nachfüllbare Geräte empfohlen. Denn damit reduziert man die Kosten des Rauchens von Start weg locker um die Hälfte. Was für viele sicher ein Faktor sein dürfte.
Und man hat eine viel größere Auswahl an Liquids. Weshalb ich von den E-Zigaretten abrate, die inzwischen in den meisten Tankstellen und Kiosken zu finden sind. (My Blu von Reemtsma, etc.)

So muss der geneigte Umsteiger sich allerdings auch noch um die Liquids kümmern.
Beliebte Umsteiger-Liquids sind meist Tabak, Menthol oder Minze und einfache Fruchtaromen wie Erdbeere.
Von komplexen Aromen, wie Käsekuchen-Blaubeere oder Erdbeer-Vanillepudding, würde ich für den Umstieg abraten. Alleine schon, weil die hier empfohlenen Geräte solche komplexen Aromen gar nicht darstellen können.
Ich selber bevorzuge bei diesen Geräten gerne sehr einfache Frucht Aromen wie Pfirsich, Waldmeister oder grünen Apfel. Für den Umstieg sollen aber auch Kaffee Aromen sehr gut funktionieren.
Wer sich da unsicher ist, sollte dringend einen Vape Shop aufsuchen. Viele haben inzwischen eine Testbar oder bieten Aromen zum Probieren an. (Link zum Vape Shop Finder unten)

Das Böse am Rauchen ist nicht das Nikotin, sondern die Verbrennung. Man kann es nicht oft genug sagen.
Nikotin hilft zwar dabei, die Abhängigkeit zu etablieren. Wird von Suchtforschern aber eher bei Coffein eingeordnet.
Wenn wir schmachten, ist das Nikotin nur ein Trigger, ein Auslöser. Das was in unserem Kopf stattfindet, ist tatsächlich die Verhaltensabhängigkeit.

Ein Raucher nimmt ganz von alleine nur so viel Nikotin auf, wie er braucht. Das nennt man Selbsttitration. Die Logik besagt also, dass wer zu wenig Nikotin wählt, entweder öfter zieht, oder wieder zur Zigarette greift. Und das wollen wir nicht.
Dahinter steckt auch der „Trick“ mit „Lights“ Zigaretten: Die Menschen haben einfach mehr geraucht als zuvor. Also auch mehr Schadstoffe aufgenommen. Und die Raucher glauben, sie tuen sich etwas Gutes.

Ein Umsteiger sollte also immer eine sehr hohe Nikotinkonzentration wählen.
Die Höchstmenge ist in Europa auf 20mg/ml begrenzt. Viele Fertigprodukte werden auch mit 18mg/ml angeboten. Und das würde ich für den Umstieg sehr dringend empfehlen. Selbst wenn es erstmal kratzig erscheint.
Damit nimmt man ungefähr so viel Nikotin auf, wie bei einer leichten Zigarette.

Ist der Umstieg nach einigen Wochen geschafft, reduzieren die meisten Dampfer ganz automatisch von alleine. Sie probieren dann sehr schnell mal ein Liquid mit 12mg/ml oder weniger. Die meisten alten Dampfer konsumieren meist nur noch 3mg/ml oder 6mg/ml.

Wer es dann ganz sein lassen möchte, kann das von da aus tun. Immer erst einen Schritt nach dem anderen. Danach fällt es auch viel leichter das Nikotin auszuschleichen und ganz darauf zu verzichten.

In jedem Fall ist die E-Zigarette immer eine gute Entscheidung.
Die millionenfachen Erfolgsgeschichten sind atemberaubend eindeutig.


Der nächste Vape Shop: https://www.nextvapeshop.de/

The following two tabs change content below.
Joey Hoffmann

Joey Hoffmann

Begründer und inhaltlich Verantwortlicher bei vapers.guru
Freier Redakteur, zuvor angestellter und selbstständiger Marketingberater und Mediengestalter, Fachbereich Facebook und Wordpress. Mitglied des Deutschen Fachjournalisten-Verbandes und des Bündnis für Tabakfreien Genuss.