header-advert

Charity in Dampfergruppe nicht willkommen

Charitylion grundlos gekickt

Es hat sich wohl rumgesprochen: Ich stehe dem Gedanken einer allumfassenden Dampfer Community eher skeptisch gegenüber. Und vor allem Facebook Gruppen.
Was heute Mittag abgelaufen ist, sprengt aber alles bisher Dagewesene.
header-advert

Eigentlich dachte ich, der Gipfel der Absurditäten in Facebook Gruppen wäre mit dem Susdorf-Mayer-Vorfall erreicht. (Link unten.)
Aber immer wenn man glaubt, das Niveau Limbo kann nicht mehr überboten werden, kommt irgendwer daher und belehrt mich eines Besseren.

Bevor ich aber restlos rheinisch-cholerisch eskaliere, wieder in den Ziegenpisse Duktus verfalle (ich entschuldige mich an dieser Stelle vorab) und dieser Artikel eine Aneinanderreihung von Verbalinjurien wird, erkläre ich erstmal was überhaupt abgelaufen ist.

Obwohl drei Seiten wüster Beschimpfungen eigentlich mehr Spaß machen. Ich kann das. Alphabetisch sortiert.

Der Charitylion

Der YouTuber Roman, bekannter als Dampflion und Herausgeber der gleichnamigen Aromen, hatte mich schon auf der Hall of Vape in Stuttgart angesprochen.
Er hatte bisher seine getesteten Produkte üblicherweise verschenkt, meist auf einem Stammtisch bei dem er regelmäßig zu Gast ist. Seine Idee war, diese Geräte zu versteigern und das Geld dann einer gemeinnützigen Organisation zu spenden.
Also gab ich ihm einige kleine Hinweise, wie das rechtlich zu machen wäre.

Einige Wochen vor der geplanten Auktion kontaktierte er dann zusätzlich einige Händler. Und die waren von der Idee so begeistert und haben so viel gespendet, dass eine Auktion von Neuware daraus wurde.
Deshalb rief er mich nochmal an und wir kamen dann zu dem Schluss, dass ich da gerne mit einsteige.

Unter seinem Label „Charitylion“ haben wir dann eine Bildmarke erstellt, um dem Projekt einen Namen zu geben. Ganz viele haben dabei mitgeholfen, vor allem unser Kumpel Adde vom SteamTeam und viele Moderatoren, die den Chat beispielhaft sauber gehalten haben.

Tue Gutes und sprich darüber

Heute haben wir gemeinsam auf allen Kanälen wie abgesprochen den Erlös der Aktion bekannt gegeben. Es sind exakt 17.777,77 € herausgekommen.
Nur um jegliche Missverständnisse auszuschließen: Keiner von uns hat dafür auch nur einen Cent gesehen. Wir haben unsere Zeit und unsere Ressourcen investiert und sogar drauf gezahlt.
Auch die Summe kam natürlich zustande, weil wir etwas aufgerundet haben. Damit es sich geiler anhört. Macht man halt so.

Zwar wurden die spendenden Firmen in der Sendung genannt. Darüber hinaus hatte ich noch zwei große Spenden im Nachhinein von zwei großen Unternehmen reingeholt. (InnoCigs und unser Werbepartner Happy Liquids) Diese Firmen wurden heute aber nicht weiter kommuniziert. Das ist wichtig, denn jetzt wird es spannend.

Im DampferHorizont nicht erwünscht

Charitylion Erlös
Die Grafik, so wie sie von uns verteilt wurde.

Gegen etwa 14:00 Uhr postete Roman dies mit der erstellten Grafik in der Facebook Gruppe „DampferHorizont“. Aus der ich selber bereits 2015 ausgeschlossen wurde. Aus irgendwelchen Gründen, die mir nie mitgeteilt wurden.

Wir telefonierten gerade wegen dem weiteren Vorgehen, als Roman nebenbei die Gruppe aufrufen wollt. Und sie nicht mehr fand.
Um es abzukürzen, was wieder einige Nachforschungen gedauert hat: Dampflion war ohne weitere Ankündigung oder Begründung aus der Gruppe ausgeschlossen und blockiert worden.

Das ist so absurd, so unfassbar und so abwegig, dass wir erst einmal über verschiedene Kanäle neben der Arbeit her nachfragen mussten.

Keine Erklärung, keine Vorwarnung

Unsere einzige Erklärung wäre gewesen, dass Roman gegen die Gruppenregeln verstoßen hat, weil er im Teaser Text die Facebook Gruppe der Charity Aktion verlinkt hatte. (Was man mit zwei Klicks hätte löschen können.) Ähnlich wie auf seiner eigenen Facebook Fanpage. (Link unten)

Eine Nachfrage von anderen Gruppenmitgliedern blieb unbeantwortet.
Auf ein Posting kam lediglich der Hinweis, Roman aka. Dampflion hätte gegen die Gruppenregeln verstoßen.
Und da wird es interessant. Die Gruppenregeln liegen mir vor. Da steht davon nichts drin.

Wes Geistes Kind die Administratoren sind lässt sich aber dennoch erahnen.
Denn Dampflion wurde tatsächlich vorher bereits von den Administratoren mit den Accounts Carsten Schmidt und Mandy Mathes per PN angeschrieben.
Am 18. Deszember 2016 mahnte der Account Mandy an, dass Roman keine Gewinnspiele in der Gruppe posten dürfe. Was soweit ja akzeptabel ist. Aber der Administrator mit dem Account Carsten Schmidt ging am 21. August des vergangenen Jahres noch weiter.
Dampflion hatte offenbar eins seiner YouTube Videos verlinkt. In den automatisch erstellten Textauszügen, den so genannten Snippets, war dann ein Affiliate Link zu sehen. Die bei ihm übrigens alle gesetzeskonform sind, ich hatte ihm auch da vorher Tipps gegeben.




Das reichte Carsten und Mandy offenbar, um das Video damals zu löschen. Mit dem Hinweis, er könne ja auf YouTube verlinken, was er wolle. Er solle das aber noch einmal versuchen zu umgehen.
Allein das muss man sich einmal auf der Zunge vorstellen. Da rät irgendein Admin einer Facebook Gruppe, wie ein YouTuber mit über 30.000 Abos und Mitglied des SteamTeam seine Videos posten soll, damit er das in der Gruppe verlinken darf.
Psychologisch würde ich hier von einem leichten Attributionsfehler sprechen. Was ein Euphemismus für galoppierenden Größenwahn ist.

Administratoren aus der Hölle

Da bis jetzt kein Grund für den Ausschluss genannt wurde, muss man also mutmaßen, dass es damit zusammenhängt. Auch wenn es nicht in den Gruppenregeln steht.
Spannenderweise wurde die Grafik alleine inzwischen von anderen in der Gruppe gepostet und die Administratorin Mandy Mathes hat zu verstehen gegeben, dieses verstoße nicht gegen die Gruppenregeln.
Stattdessen hat sie inzwischen wörtlich angeboten, sie könne einem Nachfragenden „das mit den Gruppenregeln gerne vortanzen“.

Auf der Suche nach der passenden Gruppenregel stieß ich lediglich auf Folgendes:

– Werbung ist nicht gestattet und wird kommentarlos gelöscht.
– Links zu Dampfershops werden kommentarlos gelöscht (gesetzliche Vorgabe der TPD2).
Gruppenregeln Facebook Gruppe DampferHorizont, 02.07.2018

Wen schert die TPD?

Wo wir gerade beim Vortanzen sind, kann ich meinen elfengleichen Körper gerne nutzen, um diesem amateurhaften Volk das auch einmal vorzutanzen.

Die TPD ist für Deutsche völlig irrelevant. Die interessiert einen, der Tot überm Zaun hängt. Der Bus voll Leute, die das interessiert, der niemals ankommt. Für Deutschland ist das Tabakerzeugnisgesetz und die Tabakerzeugnisverordnung entscheidend.

Mandy tanzt gerne
Seriöse Administratorenarbeit: Mandy tanzt gerne. (Foto: Screenshot 02.07.2018)

Der Administrator einer Facebook Gruppe hat in dieser Hinsicht keinerlei Verantwortlichkeit über die Postings einer Gruppe. Weder gegenüber Facebook, noch gegenüber den Ordnungsbehörden. Denn das ist ein Händler Gesetz. Kein Administratoren Gesetz.
Werbung kommt in der Tabakproduktrichtline der Europäischen Union übrigens gar nicht vor.
Hätten diese blitzgescheiten Administratoren irgendwann einmal wirklich damit auseinander gesetzt, anstatt den ganzen Tag selbstherrlich auf die Mitgliedszahlen zu masturbieren, wüssten sie das.
Stattdessen leiten sie offenbar eine Gruppe mit angeblich 35.000 Aktiven, ohne sich einen Scheiß darum zu kümmern.

Erschwerend kommt hinzu, dass Dampflion überhaupt keine Firma oder ähnliches verlinkt hatte. Sondern lediglich die eigene Facebook Gruppe.
Natürlich kann jeder Gruppenersteller Werbung in seiner Gruppe untersagen. Aber dann muss er das definieren. Die Definition von Werbung ist nämlich sehr kompliziert und vielschichtig. Selbst wenn eine Privatperson ein konkretes Angebot eines Händlers postet, ist das immer noch keine Werbung. Weder gemäß TabakerzG, noch TabakerzV, noch TPD, noch NSA, noch FKK, noch LMAA.
Aber auch der Ausschluss von Werbung ist obsolet. Ja nicht einmal das Verbot von Gewinnspielen greift. Denn eine Auktion und ein Spendenaufruf ist kein Gewinnspiel.

Das kann dabei heraus kommen, wenn irgendwelche Vollpfosten eine Gruppe machen. Professionelle Amateure. Von nix Ahnung, aber auf dicke Hose machen. Drei Haare am Sack, aber im Puff drängeln. Hauptsache man kann sich Relevanz einreden. Gib kleinen Menschen große Macht…
Facebook Gruppen ziehen sie an. Denn die sind interessant für jene, die eine eigene Homepage nicht auf die Kette bekommen. Die Blockwarte des Dampfens, die Goebbels der Gruppenregeln.

Diplomatie? Empathie? Konstruktiv? Null!

Für mich schmeckt das aber nicht nur nach Inkompetenz.
Für mich schmeckt das danach, dass hier einige Selbstherrliche anderen Fame neiden. Auch wenn es denen gar nicht um Fame geht.
Und den Geschmack habe ich bei Facebook Gruppen immer öfter, umso länger ich mich mit diesem Mist bespaße.
Nochmals: Man kann gerne Werbung in seiner Gruppe untersagen. Man kann sogar Beiträge von YouTubern untersagen. Das ist ok. Aber unangekündigt mit zweierlei Maß messen geht gar nicht.

Da wird tatsächlich das Posting für eine wohltätige Charity Aktion einer Online Dampfer Community (aka. Center Shock Army) gelöscht. Und der Initiator wird gekickt. Mit irgendwelchen fadenscheinigen Hinweisen auf Gruppenregeln.
Und dann wird das nicht einmal vernünftig begründet. Geschweige denn gegenüber dem Ausgeschlossenen. Der hätte ja auch das Posting sehr leicht ändern können, wenn nur ein Link nicht den Regeln entsprochen hätte.

Quaksalber des Internetz

Um ehrlich zu sein machen mich persönlich dabei aber noch zwei andere Dinge sauer. Wirklich sauer.

“Wir haben hochpotentes Schlangenöl! Und eine Facebook Gruppe!”

Zum ersten wird hier eine Kompetenz vorgegaukelt, die gar nicht vorhanden ist. Und das geht mir vor allem im Dampferbreich ganz gehörig auf die Eierstöcke.
Gerade junge und wenig politikaffine Menschen wollen auf das Dampfen umsteigen. Und sie wollen und brauchen Informationen. Und dann geraten sie in Gruppen von solchen selbstverliebten Quacksalbern, die in den Gruppenregeln irgendeinen überholten, formidablem Scheißdreck über die TPD faseln. Währen das Tabakerzeugnisgesetz seit inzwischen zwei Jahren in Kraft ist.
Ich weiß, wie es läuft. Denn ich habe täglich damit zu tun, diesen armen Menschen dann den Unfug wieder auszureden, den solche annähernd durchschnittlich Intelligenten ihnen vorher vermittelt haben. Viele landen dann nämlich bei mir.

Zum zweiten wird hier hinter dem Mantel der Ordnungsmäßigkeit und Gleichbehandlung auf die Gruppenregeln verwiesen. Zitat dazu von Carsten Schmidt von heute: „Hierbei gibt es keinen Unterschied ob es sich um einen YouTuber handelt oder nicht.“ (Rechtschreibfehler im Original.)
Dort steht aber nichts drin, wogegen Dampflion verstoßen haben soll. Es wird auch nicht explizit erklärt.

Das widerspricht meinem moralischen und ethischen Gerechtigkeitsempfinden.
Für Willkür geht man beim Militär in den Kerker, aber in Facebook Gruppen machen irgendwelche dahergelaufenen möchtegern Administratoren ihre Parallelwelt auf.

Leidtragend sind andere

Und wen schädigten diese Leute letztendlich?
Der einzige Sinn diese Aktion zu kommunizieren ist für uns möglichst viele Menschen zu erreichen. Damit beim nächsten Mal noch mehr Leute mitmachen und zuschauen. Damit auch die Unternehmen mehr Interesse daran haben, Produkte oder Kohle zu spenden.
Geschädigt werden im Zweifelsfall also höchstens die Kinder, die beim nächsten Mal den Erlös bekommen sollen.

Ob ich nun in dieser Gruppe bin, interessiert mich persönlich eine feuchte Ziegenpisse. Und für vapers.guru ist es eh irrelevant. Weil die Leute, die in einer solchen Gruppe engagiert sind, ganz eindeutig beweisen, dass sie vapers.guru eh nicht lesen. Denn sonst wüssten sie, was erlaubt ist und was nicht und würden nicht so einen Unfug wie erdachte TPD Regulierungen in den Gruppenregeln belassen.
Nach dem letzten Telefonat darf ich übrigens auch öffentlich verkünden, dass Roman das genauso sieht. Er will mit dieser Gruppe nichts mehr zu tun haben.

Erst susdorft ein Admin und schließt einen weltweit anerkannten Nikotinforscher und Speerspitze des Vapings aus; und jetzt wurde Dampflion gemandyt.
Ganz großes Damentennis. Ganz groß.

Ist das hier die Twighlight Zone der Vollidioten? Klopft gleich einer und will mir eine Meteorietenversicherung verkaufen? Tragen so Menschen eigentlich Brustbeutel und sitzen im Bus vorne?
Oder ist das eine Urban Legend? Gibt es gar keine Administratoren? Vor meinem inneren Auge entstehen Bilder von angeblichen Serverfarmen, in denen tausende von dressierten Schimpansen auf Schreibmaschinen herumhacken; und wenn ein erfolgreicher Satz dabei herauskommt wird er mit einem Admin Account gepostet.
Manche sollten wirklich ihr Internetz zurückgeben. Oder wenigstens den Dieter Nuhr machen.
Aber offenbar muss man das Mandy und Konsorten erst „vortanzen“.

Für alle, die diesen Beitrag in der Gruppe posten wollen:
Lasst es lieber. Auf dieser Seite ist Werbung. Ist nämlich gemäß TPD voll total verboten.


Artikel über den Susdorf-Mayer-Vorfall: https://www.vapers.guru/2018/04/16/shitstorm-um-prof-dr-mayer/
Facebook Gruppe Charitylion: https://www.facebook.com/groups/charitylion/
Dampflion Fanpage: https://www.facebook.com/dampflion/
Facebook Gruppe DampfHorizont: https://www.facebook.com/groups/DampferHorizont/

The following two tabs change content below.
Joey Hoffmann

Joey Hoffmann

Begründer und inhaltlich Verantwortlicher bei vapers.guru
Vollzeit-Guru, zuvor angestellter und selbstständiger Marketingberater und Mediengestalter, Fachbereich Facebook und Wordpress. Mitglied des Deutschen Fachjournalisten-Verbandes.
Joey Hoffmann

Neueste Artikel von Joey Hoffmann (alle ansehen)