header-advert

Die Checkliste – Was ist der sinnvollste Weg?

vgchecktop

Wer den Die Einsteigerkurs bis hierhin durchgelesen hat, hat nun eine gute Übersicht was Dampfen ist und wie es funktioniert. Das ist für einen Neueinsteiger aber noch keine wirkliche Hilfe wenn es darum geht sich für ein geeignetes Gerät zu entscheiden.
Machen wir also eine Checkliste.

Nicht Rauchen abgewöhnen, Rauchen durch Dampfen ersetzen
Eigentlich müsst Ihr als Raucher gar nichts tun. Kein Entzug, kein Abgewöhnen, nichts. Alles was Ihr schaffen müsst ist, dass Euer Hirn Dampfen als Alternative für die Zigarette erkennt. Dafür ist es wichtig, dass Ihr Euch keinem Druck aussetzt. Macht Euch Dampfen Spaß und ersetzt es die nächste Zigarette, dann solltet Ihr dampfen. Wenn Ihr jahrelang geraucht habt ist es auch nicht schlimm wenn Ihr Euch noch eine Kippe anmacht. Druck ist kontraproduktiv. Es geht nicht um “Entzug” sondern nur um “anders”.

Zuverlässiges Gerät
Ein Raucher ist gewohnt Zigaretten immer verfügbar zu haben. Gehen die Kippen zur Neige wird er nervös. Also braucht Ihr für den Umstieg ebenfalls ein zuverlässiges Gerät. Das bedeutet dass das Gerät immer einsatzbereit ist, damit Ihr nicht plötzlich mit dem Drang etwas zu inhalieren mit leerem Akku dasteht. Oder der Verdampferkopf den Geist aufgibt.
Die meisten Einsteigersets sind genau dafür gemacht. Sie beinhalten zwei Geräte. Prinzipiell würde aber ein Gerät mit einem Ersatz-Akku ausreichen. Das ist meist sogar billiger. Und immer etwas Liquid und einen Ersatz-Coil einstecken.

Dampfen wie Rauchen
Für die erste Zeit ist es am sinnvollsten das Rauchen auch mit dem Gefühl des Dampfens zu imitieren. Das bedeutet Ihr braucht ein Gerät dass sich so ähnlich dampfen lässt wie eine Zigarette geraucht wird.
Wichtig ist vor allem ein gut schmeckendes Liquid. Am Anfang sei ein gutes Tabak Liquid empfohlen. Optimal ist es, wenn es an Eure bisherigen Zigaretten erinnert. Das Gerät selber sollte in einem bestimmten Bereich arbeiten. (1,0-1,8 Ohm, 8-14 Watt)
Wichtig ist auch, dass ihr auf ein schmales Drip Tip achtet und einen hohen Zugwiderstand habt. Die meisten Geräte in diesem Bereich sind aber schon so ausgelegt. Bei einem Subohm Verdampfer hat der durchschnittliche Raucher das Gefühl er ziehe Luft an einem Gartenschlauch.
Das gilt daher auch nur für reine Zigarettenraucher. Es gibt viele Umsteiger die vorher auch Shisha geraucht haben. Die kommen erfahrungsgemäß sehr schnell mit der anderen Zugtechnik klar. Und damit auch mit leichteren Zugwiderständen oder dickeren Mundstücken.

Jeder nicht gerauchte Kippe ist eine nicht gerauchte Kippe.

Genug Nikotin
Nikotin ist nicht so schlimm wie es im Volksglauben verankert ist. Schlimmer sind die tausende Schadstoffe die man in einer Zigarette verbrennt.
Da Ihr als Süchtel aber Euren Kick braucht, fangt lieber mit zu viel als zu wenig Nikotin an. Leichte Rauchern sollten mit 12mg Nikotin im Liquid anfangen, normale bis starke Raucher mit 18mg. Das wird sich eh von selber einpendeln, ganz ohne Stress.
Besser öfter mal einen Nikotinflash dampfen, als wieder unbefriedigt zur Zigarette zu greifen. Merkt ihr dass es zu viel ist, kauft Ihr beim nächsten Mal halt eine Nummer leichter.

Kein falscher Ehrgeiz
Ebenso wie bei der Tabakentwöhnung und der Nikotinmenge ist auch bei der Dampfmenge falscher Ehrgeiz unangebracht. Ein Umsteiger sollte zufrieden und glücklich sein. Er muss nicht unbedingt aussehen wie ein Industrieschornstein.
Denkt daran, mit dem was Ihr bereits im ersten Monat an Zigaretten spart könnt Ihr Euch nach wenigen Wochen schon ein größeres Gerät kaufen. Müsst Ihr aber nicht. Selbst die einfachen Geräte halten inzwischen Jahre.

Diese Tipps sind kein Allheilmittel für jeden. Sondern sie sind eher ein Durchschnitt, wie es für die meisten passend wäre. Und wie der Umstieg am wahrscheinlichsten klappen kann.
Es gibt auch Exoten, die von der ersten Dampfe an Subohm fahren und trotzdem nie wieder eine Zigarette anfassen. Oder Leute die sofort alle Zigaretten wegschmeißen wenn sie einmal Honigmelonen Geschmack hatten. Aber das sind in der Masse Zufallstreffer.

Lasst Euch ruhig in einem spezialisierten Dampfer Shop beraten.
Oder Nutzt die vielen Gruppen auf Facebook. Dampfer unter sich sind sehr hilfsbereit. Aber hier sei nochmal zur Vorsicht geraten. Ohne etwas Böses zu unterstellen, aber die meisten Dampfer haben schon vergessen wie es in den ersten Wochen nach dem Umstieg war. Was ja auch dafür spricht wie leicht es ihnen gefallen ist. Deshalb empfehlen sie meist Geräte, die eher ihren Ansprüchen (Dampfmenge, Modi des Akkuträgers, Watt Zahl etc.) gerecht werden, als denen eines Anfängers.

Viel Glück, viel Erfolg und vor allem: Viel Spaß!

Vape on!

Die Einsteigerkurs – Wozu das alles?
Die Sucht – Was hat das mit Chips und Kaffee zu tun?
Die Tabaksucht – Was ist so geil an verbrannten Blättern?
Die Basics – Was ist Dampfen und was soll der bescheuerte Name?
Die Geräte – Was gibt es denn da so?
Die Technik – Was bedeutet das nur alles?
Die Feinheiten – Worauf muss man achten?
Die Liquids – Was zieht man sich da überhaupt rein?
Die Checkliste – Was ist der sinnvollste Weg?
Die Empfehlungen – Womit starten?