header-advert

Die Empfehlungen – Womit starten?

vgempftop

Viele werden trotz allen Tipps vor der schieren Masse der angebotenen Geräte stehen und nicht wissen was sie nehmen sollen. Deshalb möchten wir zwei Geräte empfehlen, die unserer Meinung nach -und nach ein wenig Erfahrung- für Umsteiger hervorragend geeignet sind.

Das erste ist die EVOD 2 von der Firma Kangertech.
Die EVOD 2 ist ein typisches Gerät der zweiten Generation und absolut passend für alle, die das Dampfen für sich einmal ausprobieren möchten. Sie bietet eine gute Geschmacksentwicklung und eine gute Menge Dampf.
Sie verfügt über die typischen eGo Akkus mit 510er Gewinde. Die können leicht überall nachgekauft werden, sollten sie einmal den Geist aufgeben. Und sie wird mit 1,5 Ohm Coils betrieben, was genau in der Mitte des Leistungsspektrums der meisten dieser Geräte liegt.
Zusätzlich hat sie einen Drip Tip aus Metall, was für einen angenehm kühlen Dampf sorgt. Der Zugwiderstand ist dabei sehr hoch, das Gefühl beim Ziehen ist also durchaus mit einer Zigarette zu vergleichen.

vgempfpic
Die Kangertech EVOD 2 als Starter Set

Viele empfehlen die EVOD 2 als bestes Einsteigergerät. Man muss aber ehrlich sagen, dass es viele gleichwertige Geräte gibt. Man ist auch in den Einstellungen völlig beschränkt. Es ist eben „nur“ ein Einsteigergerät. Aber die EVOD hat einen großen Vorteil, es gibt sie zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis in einem Einsteiger Set. Mit dazu gehören dann zwei Geräte und -wie bei allen Einsteiger Sets- ein Ladegerät („Wandadapter“) mit USB Kabel. Man kann die Akkus also auch am PC oder zwischendurch am Laptop aufladen.
Was über den normalen Lieferumfang hinaus geht ist, dass bei dem Set nicht nur zwei Coils in den Geräten bereits drin sind. Es sind auch noch fünf weitere als Ersatz direkt mit dabei. Man kann also nicht nur direkt loslegen, sondern ist mit etwas Liquid bereits für zwei Monate voll versorgt.
Genau das Richtige für alle die sich noch nicht so sicher sind und es erstmal nur ausprobieren wollen.
Das Starter Set ist für durchschnittlich 40,- € überall im Handel erhältlich, was für Qualität und Umfang tatsächlich ein super Tarif ist.

Das zweite Gerät ist mindestens ebenso verbreitet, wird aber selten als Einsteigergerät empfohlen. Es ist aber nach unserer Erfahrung aus anderen Gründen ganz hervorragend geeignet, gerade wenn man etwas mehr Dampf haben will und etwas flexibler in den Einstellungen sein will.
Es ist die eGrip OLED von Joyetech.

vgempfpic1
Die eGrip OLED von Joyetech

Die “eGrip” war die erste ihrer Art als kleiner Hybrid. Beim ersten Erscheinen etwas ganz neues. Einerseits hat sie einen fest verbauten Akku, andererseits bietet sie aber Akku und Verdampfer in einem. Viele andere Firmen ziehen mit ähnlichen Systemen nach.
Inzwischen gibt es verschiedene Nachfolgemodelle. Es gibt auch ein Modell mit Temperatur Modus, was für den Umsteiger aber überflüssig ist. Das Geld kann man sich sparen.
Empfehlen möchten wir die Version “eGrip OLED”. Das OLED bedeutet einfach, dass sie über ein O-LED Anzeige verfügt. Es gibt sie in zwei Varianten, einmal mit einer Leistung bis 20 Watt und einmal bis 30 Watt. Aber erstens spielt das für einen Umsteiger eh keine große Rolle, und zweitens kann man die Version mit 20 Watt mit einem einfachen „Trick“ dauerhaft auf 30 Watt hochtakten.

Für die eGrip gibt es verschiedene Coils, von 0,5 über 1,0 bis bis 1,5 Ohm. Man hat also schon durch die Coils eine große Spannweite, in der man sich ausprobieren kann. Hinzu kommt, dass man die Watt Zahl einstellen kann. Man hat also eine sehr große Kontrolle über Leistung, Dampfmenge und –intensität.
Das dünne, lange Drip Tip sorgt für einen angenehm kühlen Dampf. Die Luftzufuhr lässt sich über eine Schraube verstellen. Man kann das Gerät also für sich passend so einstellen, wie man es am liebsten hat. In einer für ein solch kleines Gerät ungewohnten Spannbreite.
Das Gerät kann ebenfalls über USB geladen werden. Und es verfügt über „Pass Through“, heißt man kann auch weiter dampfen während es auflädt. Der Akku ist dabei aber mehr als dreimal so groß wie ein normaler eGo Akku. Man sollte damit am Anfang also auch ohne Aufladen über den Tag kommen.
Das alles sind Vorteile, die kein anderes Gerät dieser Preisklasse zu bieten hat. Es gibt langjährige -auch subohm- Dampfer, die dennoch das Gerät ständig im Gebrauch haben. Denn der Winzling bietet damit fast alles, was ein großes Gerät mit Akkuträger und Verdampfer auch bietet. Das Wechseln der Coils und das Befüllen sind völlig simpel. Und es passt in jede Hosentasche.
Im Set mit Wandadapter und Kabel sowie zwei Verdampferköpfen ist die eGrip für 60,- € zu haben.

Wer mit den Vorschlägen nichts anfangen kann findet vielleicht noch das ein oder andere Modell bei unseren Reviews. Oder auf den entsprechenden YouTube Kanälen.

Die Einsteigerkurs – Wozu das alles?
Die Sucht – Was hat das mit Chips und Kaffee zu tun?
Die Tabaksucht – Was ist so geil an verbrannten Blättern?
Die Basics – Was ist Dampfen und was soll der bescheuerte Name?
Die Geräte – Was gibt es denn da so?
Die Technik – Was bedeutet das nur alles?
Die Feinheiten – Worauf muss man achten?
Die Liquids – Was zieht man sich da überhaupt rein?
Die Checkliste – Was ist der sinnvollste Weg?
Die Empfehlungen – Womit starten?